Bitte suchwort eingeben

Mai - 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
01
02 03 04
05
06 07
08
09 10 11
12
13
14
15
16
17
18
19
20 21 22
23 24 26 27 28
29
30 31  
Sonntag, 01. Mai 2016
Vorbereitungskonzert der bayerischen Landespreisträger auf den Bundeswettbewerb
Regensburg, Historischer Rathaussaal – 18 Uhr
Vorbereitungskonzert der bayerischen Landespreisträger auf den Bundeswettbewerb
Würzburg, Toscanasaal der Residenz - 11 Uhr
Donnerstag, 05. Mai 2016
Landeskonzert „Jugend musiziert“ Nordrhein-Westfalen
mit Verleihung der Sparkassen-Förderpreise 11 Uhr, Tonhalle Düsseldorf
Sonntag, 08. Mai 2016
Vorbereitungskonzert der bayerischen Landespreisträger auf den Bundeswettbewerb
Grünwald, August Everding Saal – 17 Uhr
Donnerstag, 12. Mai 2016
53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
in Kassel
Freitag, 13. Mai 2016
53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
in Kassel
Samstag, 14. Mai 2016
Begrüßungskonzert
18 Uhr, Kongress Palais Kassel
53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
in Kassel
Sonntag, 15. Mai 2016
53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
in Kassel
Montag, 16. Mai 2016
Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2016 - 1. Preisträgerkonzert
20 Uhr, Kongress Palais Kassel
53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
in Kassel
„Ausgezeichnet“ - Orgel-Matinee mit Preisträgern aus Deutschland und Spanien
11 Uhr, Kirche St. Elisabeth
Dienstag, 17. Mai 2016
Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" - 2. Preisträgerkonzert
20 Uhr, Kongress Palais Kassel
53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
in Kassel
Mittwoch, 18. Mai 2016
53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
in Kassel
Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2016 - Abschlusskonzert
20 Uhr, Kongress Palais Kassel
Donnerstag, 19. Mai 2016
53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
in Kassel
Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" - Festakt
Gesprächskonzert mit der Bekanntgabe von Sonderpreisen 11 Uhr, Kongress Palais Kassel
Sonntag, 29. Mai 2016
Konzert der Bundespreisträger aus Nordrhein-Westfalen
11 Uhr, Kölner Philharmonie
Kommende Veranstaltungen
29. Mai 2016
Konzert der Bundespreisträger aus Nordrhein-Westfalen
11 Uhr, Kölner Philharmonie
18. Juni 2016
Konzert der Berliner Bundespreisträger "Jugend musiziert" 2016
17.00 Uhr
Festsaal des Berliner Ra...
03. Juli 2016
Preisträgerkonzert hessischer Teilnehmer am Bundeswettbewerb Jugend musiziert
16.00 h in Fulda, Fürstensaal
ECHO
Echo Klassik 2011 für Nachwuchsförderung
Förderer Bundesministerium für Familie Regionale Förderer

 

 

Ungebrochene Musizierfreude: In Kassel geht der 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" zu Ende

Die documenta-Stadt Kassel liegt nicht nur geografisch in der Mitte Deutschlands, für acht Tage stand sie auch Mittelpunkt des bundesweiten musikalischen Interesses. Hier fand vom 12. bis 19. Mai der 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" statt:

Über 2.400 Jugendliche hatten sich für das Finale des über drei Wettbewerbsebenen ausgetragenen renommierten Nachwuchswettbewerbs qualifiziert. Zählt man Eltern, Lehrkräfte und Wettbewerbsbeobachter aus dem In- und Ausland zusammen, so war Kassel Gastgeberin für insgesamt 6.000 Gäste.

1.500 Einzelwettbewerbe standen in den acht Tagen auf dem Programm, 170 Jurorinnen und Juroren in 27 Gremien bewerteten die künstlerischen Leistungen der jungen Leute und vergaben Punkte und Preise.

Die Bilanz 2016 kann sich sehen lassen: 571 Musiker wurden mit einem 1. Bundespreis ausgezeichnet, 712 mit einem zweiten, 700 mit einem dritten Bundespreis. Das Bundesland Hessen, das mit 93 Teilnehmern am Start war, kann sich über 15 1., 33 2. und 34 3. Bundespreise freuen, unter den 1. Bundespreisträgern ist auch ein Cellist aus Kassel, der 16-jährige Paul Rauchbach.

Prof. Reinhart von Gutzeit, Vorsitzender der Gesamtjury von "Jugend musiziert" setzt in seiner Bilanz ein paar Akzente: „Wir sind begeistert, wie viele junge Musikerinnen und Musiker in der Kategorie „Alte Musik“ teilnahmen und auf hohem Niveau musizierten: Mit 228 Musikerinnen und Musikern in 52 Ensembles gehörte sie zu den attraktivsten Kategorien, die auch einen enormen Publikumsandrang verzeichnete. Erfreulich ist auch, wie die Pop-Musik bei "Jugend musiziert" heimisch geworden ist. 2010 war die Kategorie Gesang (Pop)“ erstmals angeboten worden. Ganz selbstverständlich hat sie sich inzwischen in den "Jugend musiziert"-Kanon eingegliedert, die Teilnehmer der „klassischen“ und Popmusik-Kategorien in den Preisträgerkonzerten beklatschten sich gegenseitig mit großem Jubel.“

Mit Kassel als Gastgeberstadt hatten die Organisatoren von "Jugend musiziert" das große Los gezogen. Denn nicht nur erwiesen sich die Stadtverantwortlichen als liebenswürdige und großzügige Gastgeber, auch das ausgeprägte Kulturbewusstsein bis hinauf in höchste Verwaltungsebenen ließ auf beiden Seiten den Wunsch reifen, hier in Zukunft wieder einmal einen Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" auszurichten.

In drei Preisträgerkonzerten im Kongress Palais Kassel brillierten die eben erst mit einem 1. Bundespreis gekürten Nachwuchsmusiker mit Werken aus vier Jahrhunderten vor voll besetztem Konzertsaal. Alle Preisträgerkonzerte wurden vom Hessischen Rundfunk mitgeschnitten und am Sonntag, 19. Juni 2016, von 20:05 – 23:00 Uhr in r2-kultur in der Sendung „hr2-Konzertsaal“ ausgestrahlt.

Ein mediales Highlight 2016 ist ein kompletter Konzertfilm des 1. Preisträgerkonzerts "Jugend musiziert", den der Dokumentarfilmer Zuniel Kim auf youtube eingestellt hat. Die Bundesgeschäftsstelle "Jugend musiziert" stellt den Link zum Film auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Die Durchführung des 53. Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ wurde durch Fördermittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Landes Hessen, der Stadt Kassel und des Hauptsponsors Sparkassen-Finanzgruppe ermöglicht.

Über "Jugend musiziert"Der Musikwettbewerb “Jugend musiziert“, ein Projekt unter dem Dach des Deutschen Musikrates, ist ein weltweit beachtetes Leuchtturm-Projekt zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker. Seit 1964 steht neben dem Fördergedanken junger Musiker die künstlerische Standortbestimmung im Vordergrund. Die Instrumental- und Vokalkategorien wechseln in einem regelmäßigen Turnus

In den 53 Jahren seines Bestehens haben eine dreiviertel Million Kinder und Jugendliche an "Jugend musiziert" teilgenommen. Unzählige Male debütierten hier junge Musik-Talente, die heute zum Teil international bekannte Stars sind.

Vor dem Preisträgerkonzert: Wir haben nachgefragt...

Im Trubel der Proben für das 2. Preisträgerkonzert haben wir kurz mit den Musikerinnen und Musikern gesprochen:
Wie gut kennen sie den Bundeswettbewerb bereits?
Wann haben sie erfahren, dass sie abends konzertieren werden?
Sind sie aufgeregt?

 
Isabel Hoffmann, Saxophon, Julian Dockendorf, Klavier... mp3-File

Leah-Abelina Sinka (Violine), Jakob Aumiller (Klavier), Davide Carlassara (Violoncello)... mp3-File



Camillo Dobrovsky mp3-File...



Livia Paté, Viola mp3-File...




Gabriel Beyrer, Percussion mp3-File...

Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2016: Auftakt in großer Besetzung

Begrüßungskonzert am 14. Mai, 18 Uhr, im Kongress Palais Kassel mit dem Landesjugendsinfonieorchester Hessen

1.500 Einzelwettbewerbe stehen in den kommenden Tagen auf dem Programm des 53. Bundeswettbe­werbs "Jugend musiziert" in Kassel. Das Pfingstwochenende ist traditionell der Moment, an dem "Jugend musiziert" in großer Besetzung seine Gäste von nah und fern begrüßt: Am Samstag, 14. Mai um 18 Uhr eröffnet das Landesjugendsinfonieorchester Hessen im Kongress Palais mit dem „Begrü­ßungskonzert“ den 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Kassel.

In Anwesenheit des Oberbürgermeisters von Kassel, Bertram Hilgen und weiterer Prominenz aus Politik und Kultur konzertieren die 80 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Johannes Braun und präsentieren die Ouvertüre zur Oper Idomeneo und das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und die Sinfonie Nr. 4 G-dur von Gustav Mahler.
Getragen wird das Orchester von der im Jahre 2006 gegründeten Landesjugendsinfonieorchester Hessen gGmbH. Die gemeinnützige Gesellschaft, deren alleiniger Gesellschafter das Land Hessen ist, wird institutionell durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Mit dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks besteht eine Orchester-Patenschaft.
Die Querverbindungen zum Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", einem Projekt des Deutschen Musikrates, sind zahlreich: So befinden sich im Landesjugendsinfonieorchester zahlreiche Landes- und Bundespreisträger "Jugend musiziert", einige der Orchestermitglieder gehören zu den Teilnehmern am diesjährigen Bundeswettbewerb. Der Dirigent Johannes Braun wird seit 2014 durch das Dirigentenforum gefördert, ein weiteres Projekt unter dem Dach des Deutschen Musikrates.
Der Solist in Mozarts Klavierkonzert ist Elias Opferkuch, auch er ein mehrfacher 1. Bundespreisträger, der inzwischen auch auf internationalen Bühnen für Aufsehen sorgt. Derzeit studiert er Klavier bei Prof. Marisa Somma in Bari, Italien und wird mit einem Carl-Heinz Illies-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben gefördert.
Sopran-Solistin in Mahlers 4. Sinfonie ist die in Frankreich geborene Léa Trommenschlager, die demnächst in Konzerten und Produktionen beim Dresdner Kunstfest, an der Philharmonie in Paris und auch am schwedischen Opernhaus in Drottningholm von sich reden machen wird.
Die Durchführung des 53. Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" wird ermöglicht durch Mittel in Höhe von über 800.000 Euro. Die Grundsicherung erbringt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das darüber hinaus die Bundesgeschäftsstelle "Jugend musiziert" ganzjährig zu 100% finanziert. 350.000 Euro werden aufgebracht vom Land Hessen, der Stadt Kassel und ihren Partnern. Der Rest der Projektmittel wird aufgebracht vom Hauptsponsor Sparkassen-Finanzgruppe.

Am Jumu-Bahnhof...

Am Kulturbahnhof in Kassel melden sich alle Teilnnehmer an. Wir haben ein paar von ihnen getroffen und gefragt, woher und wohin sie unterwegs sind.


Leopold und Yunona...


Josua...


Johanna...


 

 

 

 

 

 

Georg...




Paula...




Mateo und Carlos...
 


Selina und Nastasja...

Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" mit 2.400 Teilnehmern in Kassel gestartet

Beim 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" spielen seit gestern Jugendliche aus ganz Deutschland um Punkte und Preise. In 12 Instrumental- und Kammermusikkategorien treten über 2.400 Jugendliche ab 13 Jahren an. Ab sofort werden täglich die Wettbewerbsergebnisse der einzelnen Teilnehmer bekanntgegeben und hier veröffentlicht.

Die Instrumental- und Vokalkategorien "Jugend musiziert" wechseln im regelmäßigen Turnus und umfassen in diesem Jahr alle Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Mallets und Pop-Gesang, sowie sieben verschiedene Kammermusikformationen. In der Kategorie „Besondere Instrumente“ werden in diesem Jahr zum ersten Mal bundesweit Hackbrett- und türkische Baglama-Ensembles auftreten. Ab Montag, 16. Mai, finden täglich Preisträgerkonzerte statt.

Der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", ein Projekt unter dem Dach des Deutschen Musikrates ist ein weltweit beachtetes Leuchtturm-Projekt zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker. In den 53 Jahren seines Bestehens haben eine dreiviertel Million Kinder und Jugendliche an „Jugend musiziert“ teilgenommen. Unzählige Male debütierten hier junge Musik-Talente, die heute zum Teil internationale Stars sind. Am Bundeswettbewerb nehmen Jugendliche ab 13 Jahren teil, die bereits den Wettbewerb auf Regional- und Landesebene durchlaufen haben. "Jugend musiziert" 2016 wird am 19. Mai mit einem Festakt beschlossen.

Die Durchführung des 53. Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ wird durch Fördermittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Landes Hessen, der Stadt Kassel und des Hauptsponsors Sparkassen-Finanzgruppe ermöglicht.

Süßer die Ohren nie klingen: Die Wertungsspiele des Bundeswettbewerbs

1.500 Einzelwettbewerbe vor 27 Jurygremien stehen den 2.400 jungen Musikerinnen und Musikern in den acht Tagen des Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Kassel bevor. Genauso viele Hoffnungen und Träume also, so zu musizieren wie man es in seinen besten Momenten schon hinbekommen hat, wenn es „um die Wurst“ geht. Hier ist die Übersicht über alle Orte und Kategorien zum Herunterladen als pdf.

Kassel ist stolz auf seine Gastgeberrolle

Zum ersten Mal in seiner 53-jährigen Geschichte wird der bedeutendste Musikwettbewerb Deutschlands für Nachwuchsmusikerinnen und –musiker, der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, in Kassel stattfinden. Vom 12. bis 19. Mai erwartet die Stadt über 2.400 Jugendliche, dazu deren Eltern, Lehrer und Wettbewerbsbeobachter aus dem In- und Ausland: insgesamt etwa 5.000 Gäste. Einmal war der Wettbewerb in der Vergangenheit bereits in Hessen, 1993; damals hatten sich zum 30. Bundeswettbewerb rund 900 Jugendliche für das Bundesfinale qualifiziert.

Die Stadt Kassel ist stolz auf ihre Gastgeberrolle, dazu Oberbürgermeister Bertram Hilgen: „Denkt man an zeitgenössische Kunst, dann wird die documenta-Stadt Kassel in einem Atemzug damit genannt. Kassel hat jedoch auch eine große Musiktradition, und daran knüpft der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" an. Das Orchester des Staatstheaters Kassel hat sein Wurzeln im Jahr 1502, Louis Spohr, Gustav Mahler, Heinrich Schütz, um nur einige zu nennen, wirkten hier. Erstmals seit 1993 wird nun das musikalische Turnier junger Menschen in einer hessischen Stadt ausgetragen - in Kassel mit seiner auch heute sehr lebendigen Musikszene. Wir freuen uns auf die Nachwuchsmusikerinnen und Musiker, auf ihre Familien und Begleitung, auf die Jurymitglieder und die vielfältigen Darbietungen.“

Als Rahmenveranstaltung hat Kassel ein attraktives Kultur- und Freizeitprogramm zusammengestellt, um den Wettbewerb zu einem Begegnungsfestival zu machen. Sightseeing-Angebote machen die Gäste des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" bekannt mit den Kunstwerken der documenta, dem UNESCO-Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe oder der GRIMMWELT: Kassel zeigt sich von seiner besten Seite.

Dr. Ursula Jungherr, Präsidentin des Landesmusikrates Hessen, freut sich, dass Hessen nach Darmstadt 1993 nun zum zweiten Mal den Bundeswettbewerb ausrichten kann: „Hessen ist ein Land mit großer musikalischer Tradition, aber auch der musikalischen Moderne. Dies wollen wir den jungen Menschen gerade in der Hochschul- und documenta-Stadt Kassel vor Augen und "Ohren" führen. "Jugend musiziert" ist in Deutschland ein Jugendtreffen der besonderen Art. Hier werden nicht nur musikalische Höchstleistungen geboten, es finden auch Begegnungen unter Musizierenden aller Musikgattungen mit den unterschiedlichsten Instrumenten statt. Der Landesmusikrat Hessen erhofft sich bei den zahlreichen Konzerten viele Besucherinnen und Besucher. Am schönsten wäre es, wenn noch mehr Menschen selbst musizierten. Die hessischen Musikschulen und private Musikpädagogen unterstützen gerne bei der Ausbildung.“

Dass der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2016 ein unvergessliches Erlebnis für die Jugendlichen wird, wo sie wertvolle Erfahrungen sammeln können, wünschen sich auch die Veranstalter. In den acht Wettbewerbstagen werden an 25 Wertungsstätten rund 1.500 Einzelwettbewerbe absolviert und von Veranstalterseite sorgt man dafür, dass die 2.400 Jugendlichen überall beste Bedingungen vorfinden. Ohne das Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe wäre der Bundeswettbewerb in dieser Größenordnung jedoch nicht denkbar.

Von Anbeginn ergänzt die Sparkassen-Finanzgruppe die Grundfinanzierung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und fördert den Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf allen Wettbewerbsebenen. Die Förderung reicht dabei von finanzieller Unterstützung bis hin zu der Vergabe von Sonderpreisen und Stipendien.

Ingo Buchholz, Vorsitzender des Vorstands der Kasseler Sparkasse, begründet dieses Engagement so: „Der Nachwuchswettbewerb „Jugend musiziert“ trägt in hohem Maße zur musikalischen Bildung sowie zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen bei, indem er die Breiten- mit der Spitzenförderung verbindet. Damit entspricht er genau der Förderphilosophie der Sparkassen-Finanzgruppe“.

Der Vorsitzende von “Jugend musiziert“, Prof. Reinhart von Gutzeit, hebt hervor: „Kassel setzt als Gastgeberin des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" 2016 nun einen weiteren Meilenstein auf dem Gebiet der Musik; wir bedanken uns, hier zu Gast sein zu dürfen, wo Louis Spohr und später Gustav Mahler als Kapellmeister am Kasseler Hoftheater wirkten. Mit der Musikakademie, der Musikschule, der documenta-Halle und dem Kongress Palais finden wir die besten Voraussetzungen für das Großereignis "Jugend musiziert“.

Ein Leuchtturm mitten in Deutschland: Der 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" vom 12. bis 19. Mai in der documenta-Stadt Kassel

2.400 Nachwuchsmusikerinnen und –musiker werden erwartet, wenn der 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" von 12. bis 19. Mai nach Kassel einlädt. Als Beste ihres jeweiligen Bundeslandes haben sie den Sprung ins Finale geschafft. Mit 16.000 Teilnehmern war "Jugend musiziert" 2016 im Januar in 170 Städten und Landkreisen gestartet.

In Kassel spielt Musik von jeher eine große Rolle: Der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2016 ist nun das aktuelle Highlight einer an Musikgrößen reichen Stadt. Aus allen Teilen der Bundesrepublik und aus 40 Deutschen Schulen in Europa reisen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Kassel und konzertieren als Solisten und in Kammermusik-Ensembles um Punkte und Bundespreise. Sie sind zu hören in den Solo-Kategorien Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Malltes und Gesang (Pop), und in den den Ensemble-Kategorien: Duo: Klavier und ein Blasinstrument, Klavier-Kammermusik, Vokal-Ensemble, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble, Alte Musik und Besondere Instrumente.

An 25 Orten im gesamten Stadtgebiet Kassels werden die Wertungsspiele stattfinden. Sie sind öffentliche Konzerte und ihr Besuch kostet keinen Eintritt.

Die breite Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, auch die fünf Konzerte im Umfeld des Bundeswettbewerbs mit ihren moderaten Eintrittspreisen und herausragenden musikalischen Beiträgen zu besuchen.

Den Anfang macht das Begrüßungskonzert, am Samstag, 14. Mai, 18 Uhr im Kongress Palais Kassel. Es spielt das LandesJugendSinfonieOrchester Hessen unter der Leitung von Johannes Braun. Zu hören sind unter anderem das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 C-dur KV 467 von Wolfgang Amadeus Mozart; Solist ist der ehemalige und mehrfache Bundespreisträger Elias Opferkuch, und die Sinfonie Nr. 4 G-dur von Gustav Mahler, mit der Sopran-Solistin Lea Trommenschlager.

In der Orgel-Matinee „Ausgezeichnet!“, am Montag, 16. Mai, 11 Uhr, in der Kirche St. Elisabeth konzertieren drei herausragende Nachwuchsorganisten aus Deutschland und Spanien.

Die im 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" ausgezeichneten Bundespreisträgerinnen und -preisträger "Jugend musiziert" sind in an drei aufeinander folgenden Abenden in den Preisträgerkonzerten im Kongress Palais zu hören. Am 16., 17. und 18. Mai, jeweils um 20 Uhr, stellen sie sich mit Ausschnitten aus ihrem Vorspielprogramm noch einmal dem Publikum vor.

Auch im Festakt wird viel Musik erklingen. Im Kongress Palais konzertieren am 19. Mai, 11 Uhr, ausgewählte "Jugend musiziert"-Preisträger und erhalten dort hoch dotierte Geldpreise und Stipendien aus den Händen stiftender Organisationen.

Die Durchführung des 53. Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" wird ermöglicht durch Mittel in Höhe von über 800.000 Euro. Die Grundsicherung erbringt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das darüber hinaus die Bundesgeschäftsstelle "Jugend musiziert" ganzjährig zu 100% finanziert. 350.000 Euro werden aufgebracht vom Land Hessen, der Stadt Kassel und ihren Partnern. Der Rest der Projektmittel wird aufgebracht vom Hauptsponsor Sparkassen-Finanzgruppe.

Über "Jugend musiziert"

Der Musikwettbewerb “Jugend musiziert“, ein Projekt unter dem Dach des Deutschen Musikrates, ist ein weltweit beachtetes Leuchtturm-Projekt zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker. Seit 1964 steht neben dem Fördergedanken junger Musiker die künstlerische Standortbestimmung im Vordergrund: "Jugend musiziert" soll motivieren, Herausforderung und Orientierung sein und Erfolgserlebnisse vermitteln. Auch die Erfahrung beim gemeinsamen Musizieren, die Präsentation eines Musikwerkes auf einer Konzertbühne vor einer Jury und vor Publikum zählen dazu. So vermittelt "Jugend musiziert" Anregungen für den eigenen musikalischen Lebensweg.

In den 53 Jahren seines Bestehens haben eine dreiviertel Million Kinder und Jugendliche an "Jugend musiziert" teilgenommen. Unzählige Male debütierten hier junge Musik-Talente, die heute zum Teil international bekannte Stars sind.

Wer teilnehmen möchte, muss Sänger oder Instrumentalist im Schüleralter sein und darf noch nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen. Die Altersgrenze ist 21 Jahre, in den Gesangs-Kategorien 27 Jahre. Je nach Alter wird ein selbstgewähltes Vorspielprogramm zwischen 6 und 30 Minuten mit Musik aus verschiedenen Epochen erwartet. Die Instrumental- und Vokalkategorien wechseln in einem regelmäßigen Turnus.

"Jugend musiziert" fordert Freiräume für die musikalischen Talente

Anfang November trafen sich in Landshut rund 150 Vertreter der drei Wettbewerbsebenen zu einer Konferenz. In deren Rahmen  fand in zehn Themenkomplexen ein intensiver Erfahrungsaustausch statt, die Teilnehmer erörterten Konsequenzen für den musikalisch-pädagogischen Auftrag von "Jugend musiziert", beleuchteten Problembereiche, strebten Lösungen an und entwickelten Konzepte für die künftige inhaltliche Planung der Wettbewerbe. Am Ende der zweitägigen Konferenz verabschiedeten die Teilnehmer eine Resolution:

 

"Jugend musiziert" fordert Freiräume für die musikalischen Talente

Der verdichtete Schulalltag bringt Nachwuchsmusiker in Bedrängnis

Seit 50 Jahren steht der Wettbewerb „Jugend musiziert“ für Qualität in der musikalischen Jugendbildung. In seinen drei Ebenen erreicht er jedes Jahr mehr als 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ist damit international einer der größten und erfolgreichsten Musikwettbewerbe. „Jugend musiziert“  ist eine einzigartige Institution in der kulturellen Bildungslandschaft. Mit seinen Regularien und Bewertungskriterien hat der Wettbewerb einen Rahmen geschaffen, der künstlerisch und pädagogisch Maßstäbe setzt und musikalische Leistungen bewertbar macht.

„Jugend musiziert“ motiviert Kinder und Jugendliche zu musikalischem Engagement, fördert einen hohen Anspruch an die eigene künstlerische Leistung und leistet einen bedeutenden Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen.

Die veränderten strukturellen Rahmenbedingungen im schulischen Bereich (G8, Ganztagsschule) stellen alle kulturellen Bildungseinrichtungen vor erhebliche Probleme. So beobachten die Organisatoren von „Jugend musiziert“ rückläufige Teilnehmerzahlen, da eine zeitintensive Beschäftigung mit der Musik neben dem sich immer weiter ausdehnenden Schulalltag kaum noch möglich ist. 

Damit ist die qualitätsvolle Ausbildung unseres musikalischen Nachwuchses gefährdet.

Daher sind der Projektbeirat und die Landes- und die Regionalausschüsse des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ davon überzeugt, dass das anspruchsvolle Musizieren in der allgemeinbildenden Schule wieder einen höheren Stellenwert erhalten und in die schulischen Strukturen stärker eingebunden werden muss. Sie fordern, im Rahmen des regulären Stundenplans ebenso wie in der Ganztagsbetreuung Freiräume zu schaffen, die den individuellen Instrumental- und Vokalunterricht, das Üben und das Ensemblespiel während des Schultags ermöglichen.

Wir fordern weiterhin die Einbindung und Anerkennung von Wettbewerbsleistungen in den schulischen Kontext, beginnend mit dem Regionalwettbewerb. Im Einvernehmen mit den zuständigen Lehrkräften der allgemeinbildenden Schulen sollen Wege gefunden werden, Wettbewerbsleistungen in den Zeugnissen als besonderen Eintrag und/oder in der Musikzensur zu berücksichtigen. Darüber hinaus soll in allen Bundesländern die Möglichkeit geschaffen werden, individuellen Instrumental- und Vokalunterricht als Wahlpflichtfach anzuerkennen.

Pressemitteilungen

  1. 15.11.2011

    Radiosalon U 20 - Classic and more

    Bundespreisträger am 16.11. im Bayerischen Rundfunk[mehr]

  2. 15.11.2011

    Radiosalon U 20 - Classic and more

    Bundespreisträger Jugend musiziert im Bayerischen Rundfunk[mehr]

  3. 15.11.2011

    U 20 - Classic and more

    Jugend musiziert-Preisträger im Bayerischen Rundfunk[mehr]

  4. 15.11.2011

    Konzert der „Klassikpreisträger 2011“ am 20. November in Münster

    Im Juli war der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte “Klassikpreis“ in Münster ausgespielt worden. Nach einem spannenden Wettbewerbstag mit virtuosen musikalischen Leistungen konnten sich zwei Pianisten, ein Bläser-Duo und ein...[mehr]

  5. 05.08.2011

    Juwelen der Kammermusik präsentiert von jungen Künstlern

    Teilnehmer des Deutschen Kammermusikkurses 2011 stellen sich in drei Konzerten vor [mehr]

  6. 09.07.2011

    Durch den “Klassikpreis” geadelt:

    Bundespreisträger „Jugend musiziert“ aus Bayern und Baden-Württemberg erhalten die begehrte Auszeichnung[mehr]

  7. 07.07.2011

    Am 9. Juli ist „Klassikpreis" in Münster

    Aktuelle Bundespreisträger "Jugend musiziert" konzertieren um die begehrte Auszeichnung [mehr]

News 1 bis 7 von 42
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 vor > Letzte >>
Seite drucken
Änderungen vorbehalten