Liebe Musikerin und lieber Musiker,

herzlichen Glückwunsch zu Eurem Erfolg und willkommen beim 58. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert".
Um den Bundeswettbewerb zu Euch nach Hause zu bringen, gibt es von 22. bis 26. Mai JumuTV:
Live-Stream des Begrüßungskonzerts der Bremer Philharmoniker - Ergebnisse live aus dem JumuTV-Studio - spannende Mitmach-Videos, virtuelle Stadtführungen durch Bremen und Bremerhaven und Musik, Musik, Musik! Schaltet ein!

Die Hansestadt Bremen

Historisch, charmant und weltoffen. Bühne frei!

Liebe Teilnehmer:innen,
liebe Familien und Unterstützer*innen,

sehr gern hätten wir Sie alle im Mai in Bremen und Bremerhaven persönlich begrüßt. Doch leider nimmt die Pandemie uns momentan die Möglichkeit, diese tolle Erfahrung miteinander zu teilen. Wir hoffen jedoch, dass die nun digital stattfindenden Wettbewerbe trotzdem erfolgreich für Sie sein werden.

Wer sich schon auf das Bundesland Bremen gefreut hat, darf schon mal weiter vom Reisen zu uns träumen und kann sich online darauf einstimmen!

Bremen erleben – das geht momentan nicht? Das geht doch! Sie können Bremen von zuhause entdecken und sich schon auf eine Reise in den Norden freuen! Klicken Sie sich durch unsere historische Altstadt und lassen Sie sich von unserem Gästeführer Pierre die schönsten Seiten der Hansestadt zeigen. Lassen Sie Ihren Blick durch das prächtige Rathaus wandern, wo Sie die Geschichte Bremens bis aufs Sofa spüren können oder besuchen Sie eine unserer zahlreichen Museen- und Wissenswelten. Spannende digitale Angebote erwarten Sie! Wir hoffen, dass wir Ihnen auch zu Hause den Zauber der Heimat der Bremer Stadtmusikanten näher bringen können und wir würden uns freuen, Sie bald persönlich an der Weser begrüßen zu dürfen!

Die Bremerinnen und Bremer sind stolz auf ihre lange Geschichte als historische Hansestadt, doch sie würden nie damit angeben. Tradition und Weltoffenheit prägen ihr Leben an der Weser. Mit seinen 1.200 Jahren versprüht Bremen dennoch den Charme einer modernen Großstadt, quirlige Viertel und architektonisch spannende Quartiere gilt es zu entdecken. Geschichte, Tradition, Wissenschaft, Natur und Kultur sind hier zu Hause und vereinen sich zu einem faszinierenden Gesamtbild.


Unsere schöne Stadt an der Weser besitzt ein beeindruckendes  UNESCO Weltkulturerbe, bestehend aus dem prächtigen Rathaus und der Roland-Statue, die gemeinsam mit dem St. Petri Dom und wunderschönen historischen Fassaden ein besonderes Panorama bilden. Und auch kulinarisch fehlt es in Bremen an nichts: Ob Schokolade oder handgemachte Bonbons, Bio-Eis oder die typischen Schnoorkuller – Naschen ist ausdrücklich erwünscht, wenn Sie in Bremen sind. Die schöne Uferpromenade Schlachte an der Weser eignet sich hervorragend für einen Spaziergang am Wasser.
Alle Kunst- und Kulturliebhaber:innen können sich über eine Vielzahl an Museen und Theatern freuen, die mit zahlreichen Ausstellungen und Aufführungen – auch open air in Parks und am Wasser – begeistern. Für Technikbegeisterte ist natürlich auch etwas dabei: Wussten Sie zum Beispiel, dass Bremen die Stadt der Raumfahrt ist? Bei Airbus in Bremen entstand unter anderem das Columbus Modul, der deutsche Beitrag zur Raumstation ISS. Während der Raumfahrtführung greifen Sie nach den Sternen und begehen einen originalgetreuen Nachbau des Moduls. Auch die glänzenden Sterne von Mercedes haben in Bremen ihre Heimat, denn hier befindet sich ein Werk, das mittlerweile zu den größten Standorten der Daimler-Automobilproduktion gehört.

Für Groß und Klein lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch in unseren Wissenswelten: das Universum Bremen bringt die Themen Technik, Mensch und Natur näher, während die botanika mit asiatischen Landschaften und exotischen Tieren begeistert. Im Mai ist zudem die Hauptblüte im Rhododendronpark, der sich direkt um die botanika herum befindet.

Bremen überrascht und macht neugierig! Es würde uns freuen, wenn auch Sie nun neugierig geworden sind, Lust auf mehr haben und sich, wie einst die Bremer Stadtmusikanten, auf den Weg zu uns machen, wenn die Möglichkeit dazu besteht.

Kiek mol rin… wie man hier so sacht!

 

Gastgeberstadt Bremerhaven

Das Tor zur Nordsee für Hafenromantiker*innen, Fischliebhaber*innen und Wissenshungrige

Bremerhaven hat sich sehr darauf gefreut, zum ersten Mal in seiner jungen Geschichte, Gastgeber für talentierte Musikerinnen und Musiker im renommierten Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ zu sein. Erst 1827 gegründet, spielt die Seestadt heute als größte Stadt an der deutschen Nordseeküste selber um vordere Plätze: Sie ist einer der größten Automobilumschlagsstandorte und die Nummer vier unter den Containerhäfen Europas sowie Sitz mehrerer Forschungseinrichtungen mit internationalem Renommee. Und Bremerhaven ist der einzige Ort auf der Welt, an dem mit Klimawandel und Migration die wichtigsten Themen unserer Zeit in Wissens- und Erlebniswelten umgesetzt und deren Folgen erlebbar gemacht werden. All das leider nun nicht vor Ort – aber zumindest digital! Unter www.youtube.com/Erlebnisbremerhaven werden alle Facetten der Seestadt sichtbar gemacht.

Darunter auch unsere touristischen „Leuchttürme“, das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost (https://www.klimahaus-bremerhaven.de) und das Deutsche Auswandererhaus (https://dah-bremerhaven.de). Das Klimahaus lädt zu einer Weltreise an einem Tag ein. Dabei werden die unterschiedlichen Klimazonen durchlaufen, sind die unmittelbaren Folgen des eigenen Handelns für den Klimawandel zu erleben. Für Wissenshungrige lohnt auch der Besuch im Deutschen Auswandererhaus, das sich dem Thema Migration widmet. Das Erlebnismuseum, 2007 zum „European Museum of the Year“ gekrönt, ist weltweit das einzige Haus, in dem sowohl Schicksale, Spuren und Folgen von Auswanderung wie auch von Einwanderung von und nach Deutschland sichtbar werden.

Transportmittel der Auswanderer waren Schiffe – und die spielen auch heute noch eine große Rolle in Bremerhaven. Die Häfen der Stadt sind Motor der Region. Nördlich der Stadtmitte liegt direkt an der Weser das Containerterminal, dessen Stromkaje - also Wasserkante - mit über fünf Kilometern die längste in ganz Europa ist. Auch bei der Größe der zusammenhängenden Containerfläche liegt Bremerhaven auf Platz eins. Immerzu geben sich hier die größten Containerschiffe der Welt gegenseitig die Trossen an die Poller. Wie die Schiffsgiganten sowohl von der Seeseite her mit der „Dicke Pötte Tour“ (https://www.youtube.com/watch?v=TJewddE1Jw4) als auch von der Landkante aus mit dem Hafenbus (https://www.youtube.com/watch?v=SPIQ3bo1Si0) bestaunbar sind, zeigen die entsprechenden Videos.

Der Süden der Stadt gehört ganz den Lebensmitteln: Der Fischereihafen (https://www.youtube.com/watch?v=ErmsOqDa5ns) ist eines der wichtigsten Zentren für Lebensmittelproduktion in Europa. Er gilt bis heute als wichtigster Fisch verarbeitender Hafen Deutschlands und sogar als Welthauptstadt des Fischstäbchens. Wegen der herausragenden Rolle in der Produktion von Tiefkühllebensmitteln – und nicht etwa, wie vielleicht vermutet, wegen des nordisch-kühlen Temperaments das den Norddeutschen gerne unterstellt wird – darf Bremerhaven gerne auch als „größter Kühlschrank Europas“ bezeichnet werden. Viel bezeichnender ist allerdings die Qualität, die in Deutschlands Fisch-Mekka geboten wird. Am Schaufenster Fischereihafen, einer Fischerlebnis-Meile samt Restaurants, Museumsschiff und Kulturanschluss, ist die Frische der Waren schmeckbar.

Die touristischen Attraktionen Bremerhavens zeichnen sich insgesamt durch ihre authentische Nähe zur Stadt und zur Stadtentwicklung aus. Direkt am Deich befindet sich der Zoo am Meer (https://www.youtube.com/watch?v=Yg-vKULJFSE), der kleinste öffentliche Zoo Deutschlands. Hier wird die Tierwelt der nördlichen Erdhalbkugel gezeigt. Das dazugehörige Nordsee-Aquarium erlaubt einen Blick auf die submarinen Lebewesen der nördlichen Breiten. Nicht weit entfernt steht das Deutsche Schifffahrtsmuseum (www.dsm.museum) samt Museumshafen. Das Museum für Maritime Geschichte ist eines von bundesweit acht nationalen Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Im Inneren wird Schifffahrt und ihre Entwicklung eindrucksvoll dargestellt. Der größte Schatz der Sammlung ist die Bremer Kogge von 1380. Das weltweit am besten erhaltene Handelsschiff des Mittelalters ist in einer eigens dafür konstruierten Halle zu sehen. Die junge und alte Geschichte Bremerhavens und der Region wird im überaus sehenswerten Historischen Museum (https://www.youtube.com/watch?v=qBc0C7Le9Fk&list=PLKWRia_bqrSe-zMMekdSS1QK2iKrx46CA&index=12) sichtbar, das am Ufer der Geeste einen Steinwurf vom Wencke-Dock entfernt gelegen ist, einer der Keimzellen der Schiffbau-Tradition der Stadt.

Neugierig geworden? Wenn die Zeiten es wieder zulassen, freuen wir uns auf den Besuch an der Wesermündung. Auf der Website von Bremerhaven (www.bremerhaven-tourismus.de) haben wir für eine spannende Zeit viele Angebote zusammengestellt, darunter Touren und Ausflüge mit dem Rad oder zu Fuß. Auch Hinweise auf Führungen, Rundfahrten und Tickets werden aufgeführt. Für Übernachtungsmöglichkeiten steht die Erlebnis Bremerhaven GmbH gerne zur Verfügung, die auch unter der Mailadresse touristik@erlebnis-bremerhaven.de erreichbar ist. Wir freuen uns auf neugierige Bremerhavenbesucher*innen – ob digital oder persönlich vor Ort!