WESPE 2017 in Regensburg - die Preisträgerinnen und Preisträger

Im zehnten Jahr des Musikwettbewerbs WESPE beeindruckten die Musikerinnen und Musiker mit originellen und virtuos vorgetragenen Interpretationen. 38 Musikbeiträge wurden schließlich ausgezeichnet, 14 davon waren im Abschlusskonzert im Neuhaussaal in Regensburg zu hören, vor voll besetztem Saal. Die elf Preisstifter hatten Sonderpreise im Wert von insgesamt 29.000 Euro ausgelobt.
Die WESPE-Preisträgerliste 2017 zum Download als pdf.

Den Preis des Verbands deutscher Musikschulen (VdM) in der Kategorie "Eigenes Werk" erhielten:

Lukas Lang, Saxophon
Sophie Elisabeth Schröder, Saxophon
Sönke Weißer, Saxophon
Lennart Tensundern, Saxophon
alle Schwerin

Preisgeld insgesamt: 1.200 Euro

Den Preis der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) in der Kategorie "Eigenes Werk" erhielten:

Viktoria Haak, Blockflöte
Mönchengladbach
Lara Hansmann, Violine
Korschenbroich
Milan Thüer, Kontrabass
Korschenbroich
Elisabeth Pfeiffer, Klavier
Mönchengladbach

Julius von Lorentz, Klavier
Biberach

Charlotte Kaiser, Klavier
Vaihingen/Enz

Selma Rahel Campe, Piccoloflöte
Kirchhatten
Marieke Pieper, Oboe
Oldenburg

Preisgeld insgesamt: 3.000 Euro

Den Preis des VdM und der neuen musikzeitung in der Kategorie "Jumu open" erhielten:

Denis Makram, Klavier
Esslingen

Julius Schepansky, Akkordeon
Lünen

Ronja Ramisch, Akkordeon
Ettlingen-Schöllbronn

Preisgeld insgesamt: 2.300 Euro

Den Preis der Irino-Foundation, Tokyo, in der Kategorie "Zeitgenössisches Werk" erhielten:

Anne Maria Wehrmeyer, Violine
Michael Wehrmeyer, Violoncello
beide Regensburg

Peer Waibel-Fischer, Klavier
München

Arnold Maklezow, Akkordeon
Hachenburg
Johanna Schneegans, Blockflöte
Sondershausen
Matteo Hornig, Gitarre
Radibor

Jonathan Debus, Trompete
Münster
Julius Schepansky, Akkordeon
Lünen

Jan-Aurel Dawidiuk, Klavier
Hannover

Preisgeld gesamt: 1.600 Euro

Den Preis des Deutschen Musikverlegerverbands in der Kategorie "Für Jugend musiziert komponiertes Werk" erhielten:

Aaron Wittke, Violoncello
Jonathan Gude, Schlagzeug
beide Lübeck

Elisabeth Fußeder, Sopran
Felicitas Höfler, Sopran
Anna-Katharina Sutor, Sopran
Cordula Kraetzl, Sopran
Miriam Fußeder, Alt
Franka Weidlich, Alt
alle Freising

Vannina Horbas, Klavier
Laura Kopsch, Klavier
Anton Schmidt, Klavier
Theo Wünsche, Klavier
alle Oschatz

Preisgeld insgesamt: 1.500 Euro

Den Preis des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in der Kategorie "Werk einer Komponistin" erhielten:

Sarah Claudia Müller, Sopran
Bernsdorf

Julia Dietrich, Harfe
Mülheim

Wei-Ting Chou, Klavier
Berlin

Michael Wehrmeyer, Violoncello
Regensburg

Eva-Maria Simonis, Sopran
Sarah Marie Hoffmann, Klavier
beide Mannheim

Preisgeld insgesamt: 2.000 Euro
 

Den Preis der Stadtwerke Schwerin/Stadt Schwerin in der Kategorie "Werk der Verfemten Musik" erhielten:

Swantje Janne Wittenhagen, Harfe
Hamburg

Diana Kostadinova, Violine
Bobby Kostadinov, Violoncello
beide Leipzig

Charlotte Steppes, Klavier
Markkleeberg

Johanna Dorothea Görißen, Harfe
Walsrode

Anne Maria Wehrmeyer, Violine
Regensburg

Preisgeld gesamt: 2.000 Euro

Den Preis der Bertold Hummel Stiftung in der Kategorie "Werk der Klassischen Moderne" erhielten:

Lewin Creuz, Violine
Korb
Thomas Haas, Violoncello
Reutlingen

Ron Maxim Huang, Klavier
Berlin

Malina Heitkamp, Querflöte
Ascheberg
Alexandra Nigge, Oboe
Münster
Lotte Schuster, Klarinette
Duisburg
Solveig Gabbe, Fagott
Oberperfuss
Greta Hansen, Horn
Detmold

Matilde Navarri, Querflöte
Myriam Navarri, Oboe
beide München

Ronja Ramisch, Akkordeon
Ettlingen-Schöllbronn
Marwin Müller, Klavier
Aldingen

Preisgeld gesamt: 2.500 Euro

Den Preis der Harald-Genzmer-Stiftung in der Kategorie "Klassische Moderne" erhielten:

Kai Gabel, Violine
Xixi Gabel, Violine
beide Mörstadt

Lukas Lang, Saxophon
Sophie Elisabeth Schröder, Saxophon
Sönke Weißer, Saxophon
Lennart Tensundern, Saxophon
alle Schwerin

Preisgeld insgesamt: 3.000 Euro

Den Preis der Hindemith-Stiftung / Fondation Hindemith in der Kategorie "Werk der Klassischen Moderne" erhielten:

Eva Gasparyan, Querflöte
Schwerin
Max Vogler, Oboe
Rostock
Lewin Kneisel, Klarinette
Berlin
Sebastian Adrion, Fagott
Hohen Neuendorf
Christian Panzer, Horn
Worms

Preisgeld insgesamt: 2.000 Euro

Den Preis der Evangelischen Kirche in Deutschland in der Kategorie "Orgel-Improvisation" erhielten:

Christoph Preiß, Tegernheim

Emmanuel Walter, Rostock

Simon Rager, Alteglofsheim

Niklas Jahn, Neuhof