Besondere Regelung für Klavier vierhändig 2021

Da die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie ungewiss ist, kann noch nicht endgültig festgelegt werden, wie die Wertungen der Kategorie „Klavier vierhändig“ 2021 durchgeführt werden können.

Vor dem Hintergrund der weiterhin bestehenden Infektionsgefahr durch Corona, bittet „Jugend musiziert“ für 2021, die Wertung dieser Kategorie ausschließlich an 2 Instrumenten durchzuführen. So wird einerseits den Hygiene- und Abstandsregelungen Rechnung getragen. Andererseits ist dies die Grundlage, um auf allen drei Wettbewerbsebenen die Gleichbehandlung bei der Bewertung sicherzustellen.

Stehen in einzelnen Regionen nicht ausreichend Flügel bzw. Klaviere zur Verfügung, können Regionen für diese Kategorie regionale Zentren bilden. Die Teilnehmer*innen werden von den Regionalausschüssen informiert, in welcher Region die Wertung „Klavier vierhändig“ stattfindet.

Ausdrücklich erlaubt ist auch die Auswahl von Werken bzw. Stücken, die ursprünglich für Klavier vierhändig an einem Instrument komponiert sind; sie können an zwei Klavieren aufgeführt werden, ohne dass sich dies negativ auf die Bewertung auswirkt.

Die Empfehlung für „Klavier vierhändig“ wird Ende September, nachdem in allen Bundesländern der allgemeine Schul- und auch der Musikschul-Betrieb wieder angelaufen sind, an die dann aktuellen Gegebenheiten und Corona-Vorschriften angepasst und detaillierter ausgearbeitet. (Geschwistern bzw. in häuslicher Gemeinschaft lebende Teilnehmende können Werke für ein Klavier zu vier Händen ggf. an einem Instrument aufführen, siehe dazu die detaillierteren Ausführungen zu Klavier vierhändig Ende September).

Bis dahin: Viel Freude beim Üben!

Zurück