Sonderpreise im 54. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Für besondere Begabungen und Leistungen wurden im 54. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2017 Förderprämien und Sonderpreise zur Verfügung gestellt

Die Deutsche Stiftung Musikleben überreichte den Eduard Söring-Preis, ein Jahresstipendium in Höhe von 6.000 Euro für eine außergewöhnliche Leistung im Fach Streicher an Nastasja Link (Violine), Frankfurt/M., Carolin Grün (Violine), Biebesheim, Pauline Schulte-Beckhausen (Viola), Kronberg, Noémie Maria Klages (Violoncello), Wolfhagen (Streicher-Ensemble, gemischte Besetzung V)

Für die beispielhafte Interpretation des Werkes eines lebenden Komponisten vergab die Deutsche Stiftung Musikleben den Hans Sikorski-Gedächtnispreis in Höhe von 1.500 Euro an Jan-Aurel Dawidiuk (Klavier V), Hannover, für: Jörg Widmann (*1973): Zirkustänze: (7) Kinderreim, (8) Karussell-Walzer, (11) Bayerisch-babylonischer Marsch

Für einen herausragenden Wettbewerbsbeitrag aus den Deutschen Schulen im Ausland überrreichte die Deutsche Stiftung Musikleben den Europa-Preis in Höhe von 1.000 Euro an Siobhán Mathiak (Harfe IV), Dt. Schule Brüssel
In ausgewählten Kategorien wurden zusätzlich Sonderpreise an die höchstpunktierten Bundespreisträger vergeben. Download der Liste als pdf.

Die Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler vergab folgende Stipendien:

Maximilian Müller (Klavier), Levent Geiger (Klavier) , Max Mostovetski (Klavier) , Daniel Vincent Streicher (Klavier) , Julia Dietrich (Harfe) , an das Streichquartett mit Estelle Demetria Weber (Violine), Elias David Moncado (Violine), Felicitas Frücht (Viola), Samuel A. Weilacher (Violoncello)

Für besondere musikalische Leistungen wurden folgende Musikerinnen und Musiker von der Bundesapothekerkammer mit Sonderpreisen, verbunden mit Konzertauftritten, ausgezeichnet:
Anne-Kathrin Sutor, Elisabeth Fußeder, Miriam Fußeder, Felicitas Höfler, Cordula Kraetzl, Franka Weidlich, alle Freising (Neue Musik V), Marie Isabel Maidowski, Berlin, (Gesang VI), Clara Isabella Siegle, Hohenbrunn, (Klavier V)

Der Bärenreiter-Verlag stiftete „Bärenreiter-Urtext-Preise“ in Form von Notengutscheinen in Höhe von 100 Euro an jeden Preisträger mit 24 Punkten in den Kategorien „Klavier“ und „Gesang“. Download der Liste als pdf

Die Carl Bechstein Stiftung vergab in der Kategorie „Klavier“ Altersgruppe III vier Jahresstipendien in Höhe von monatlich jeweils 200 Euro an:
Victor Maria Schmidt , Lübeck, Michelle Woo, Bonn, Marvin Maung Tint, Hamburg, Tabea Streicher, Berlin

Für eine besonders förderungswürdige Leistung eines Familien-Ensembles ging der Sonderpreis der Sparkassen-Finanzgruppe in Höhe von 5.000 Euro an Niklas und Levi Geier, Worms, (Streicher-Ensemble, gleiche Instrumente, AG V).

Sonja Kowollik, (Klavier IV), Münster, Wei-Ting Chou (Klavier V), Berlin, Constantin Schiffner (Klavier V), Lübeck, wurden von der Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival eingeladen, in der Reihe „Musikfeste auf dem Lande“ des Schleswig-Holstein Musik Festivals zu konzertieren.

Die Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur vergab einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro für eine herausragende Leistung in der Kategorie „Neue Musik“, verbunden mit einem Konzertauftritt an Julius Schepansky, Akkordeon / Jonathan Debus, Trompete (Neue Musik VI), aus Münster und Lünen, und Clara Louise de Groote (Neue Musik IV), Friedberg

Die Walter und Charlotte Hamel Stiftung überreichte einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro an Solomia Lukyanets (Gesang IV), Berlin und Hans Porten (Gesang V), Gärtringen 

Die Ingeborg-Fahrenkamp-Schäffler-Stiftung München lobte Förderpreise von bis zu 4.000 Euro für Streicher der Altersgruppe III, IV oder V aus. Eine Eigenbewerbung war erforderlich, bewerben konnten sich 1.oder 2. Bundespreisträger.

Die Freunde Junger Musiker München e.V. überreichten einen Sonderpreis in Höhe von 2.500 Euro an Lisanne Traub, Fagott, Neckarsulm / Jakob Plag, Klarinette, Weimar (Holzbläser-Ensemble V). Verbunden ist der Sonderpreis mit einem Engagement für ein Konzert am 16. Oktober 2018. 

Die Geschwister Sütterlin stiften einen Sonderpreis für zwei Streicherensembles:
Manja Ernert, (Violine), Johanna Weinberg (Violine), (Streicher-Ensemble, gleiche Instrumente V), aus Halle/Saale und Petersberg

Luisa Schwegler (Violine), Tübingen, Johann Stötzer (Violine), Böblingen, Anna Boida, (Viola), Rottenburg/Neckar, Lionel Martin (Violoncello), Tübingen (Streicher-Ensemble, gemischte Besetzung IV)

Das Festival Musica S. Paderborn stiftete einen Sonderpreis in der Kategorie „Neue Musik V“ für Anne-Kathrin Sutor, Elisabeth Fußeder, Miriam Fußeder, Felicitas Höfler, Cordula Kraetzl, Franka Weidlich. Der Sonderpreis umfasst neben dem Preisgeld von 1.500 Euro einen Auftritt beim Festival Musica S. Paderborn, das vom 15.-24. September 2017 stattfindet.

Der Diethard-Wucher-Preis, gestiftet von der Wilhelm Schimmel Pianofortefabrik GmbH in Höhe von 1.500 Euro wurde an Markus Philipper (Klavier V), Penzing, vergeben.

Die Philharmonische Gesellschaft Lübeck/Lübecker Philharmoniker e.V. überreichte ihren Sonderpreis in Höhe von 1.500 Euro an Leon Stüssel (Klavier V), Münster . Der Preis ist verbunden mit einem solistischen Auftritt mit dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck beim Begrüßungskonzert des Bundeswettbewerbs 2018 in Lübeck.

Den Sonderpreis von Yamaha Music Europe GmbH in Höhe von 1.000 Euro erhielten Sonja Kowollik (Klavier IV), Münster, und Lisa Zhu (Klavier IV), Ratingen

Der Bundesverband Deutscher Gesangpädagogen (BDG) vergab einen Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro an Eva Maria Simonis (Gesang VII), Mannheim

Die Hummel-Gesellschaft-Weimar e.V. zeichnete Yida David Li (Klavier V), Neumünsterund das Ensemble Tobias Reikow, Ludwigsburg, Jonathan Schmalzridt, Korntal-Münchingen, Franziska Auch, Markgröningen, Philipp Fischer, Freiberg, alle Fagott (Holzbläser-Ensemble V) für die beste Interpretation eines Werkes des Komponisten Johann Nepomuk Hummel aus. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Die Sonderpreise des VDH - Verband der Harfenisten in Deutschland e. V. in Höhe von je 250 Euro gingen an Julia Dietrich (Harfe III), Mülheim,
Siobhán Mathiak (Harfe IV), Dt. Schule Brüssel, Ersilia Mikrou (Harfe V), Dt. Schule Athen, Seraphina Jaffé (Harfe VI), Stahnsdorf

Das Musikhaus Thomann aus Burgebach bei Bamberg zeichnete Annika Teubner (Gitarre Pop IV), Marktredwitz, mit einem Sonderpreis aus. Er ist in Form von Wertgutscheinen in Höhe von 1.000 Euro einlösbar.

Der Deutsche Akkordeonlehrer-Verband stellte einen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro zur Verfügung. Ausgezeichnet wurden Noga Baake (Akkordeon), Berlin, Emilie Roy (Akkordeon), Berlin (Akkordeon-Kammermusik III)

Das Deutsche Tubaforum e.V. stiftete zwei Sonderpreise in Höhe von je 250 Euro für Daniel Hohm (Euphonium), Kronau / Sebastian Rein (Tuba), Reilingen (Blechbläser-Ensemble IV).

Die Hans und Eugenia Jütting-Stiftung vergab einen Sonderpreis an die beste Interpretation eines polnischen Werkes (entstanden nach 1950) an Charlotte Vinzent (Klavier III), Erfurt, in Höhe von 500 Euro.

  Die Firma Herbert Wurlitzer stiftete einen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro. Ihn erhielten Conrad Hähnlein, Gräfenhain / Chiara Holtmann, Bisingen, beide Klarinette (Holzbläser-Ensemble III)

Der Sonderpreis der Popakademie Baden-Württemberg bestand in der Teilnahme an einem Workshop mit Prof. Udo Dahmen, der folgende Themen umfasst: Groove und Timing, Rudimental Training, Sound und Tuning, Stilistik (Rock, Pop, Soul, Latin), Studioarbeit (Clicktrack, Mikrofonierung) und Körperhaltung/Körperbewusstsein. Der Workshop wird in der ersten Jahreshälfte 2018 stattfinden. Eingeladen sind Tom Anschütz (Drum-Set Pop V), Oberstreu, Levi Petersen (Drum-Set Pop VI), Neumünster, Danis Aubele (Drum-Set Pop V), Heuchlingen

Den Sonderpreis von Drums and Percussion Paderborn e.V. erhielt Jan Zeimetz, (Drum-Set Pop V), Radebeul. Der Preis ermöglicht ihm eine gemeinsame Aufführung mit dem Genesis-Drummer Chester Thompson.

Eine Verpflichtung zur Vergabe der ausgeschriebenen Sonderpreise und Förderungsprämien besteht nicht. Sonderpreise können zur Gänze, teilweise oder auch nicht vergeben werden.

Preisträgerinnen und Preisträger können zu ihrer weiteren Förderung in das Bundesjugendorchester und in die Landesjugendorchester, die Deutsche Streicherphilharmonie, zum Deutschen Kammermusikkurs „Jugend musiziert“ und zu Kammermusikkursen auf Landesebene, ebenso zu weiteren nationalen und internationalen Einrichtungen wie Musik-Camps, Ferienlagern und Jugendorchestern, ferner zur Mitwirkung bei musikalischen Veranstaltungen, Konzerten und internationalen Jugendmusikwettbewerben eingeladen werden.