Sonderpreise im 55. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Für besondere Begabungen und Leistungen wurden im 55. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2018 Förderprämien und Sonderpreise zur Verfügung gestellt

Die Deutsche Stiftung Musikleben überreichte den Eduard Söring-Preis, ein Jahresstipendium in Höhe von 6.000 Euro für eine außergewöhnliche Leistung an Jakow Pavlenko (Violine), Oldenburg, und Jan-Aurel Dawidiuk (Klavier), Hannover, (Duo: Klavier und ein Streichinstrument, Altersgruppe IV)

Für die beispielhafte Interpretation des Werkes eines lebenden Komponisten vergab die Deutsche Stiftung Musikleben den Hans Sikorski-Gedächtnispreis in Höhe von 1.500 Euro an Jakob Plag (Klarinette, Altersgruppe V), Weimar, für: Krzysztof Penderecki (*1933): Prélude, Lento sostenuto
 Download der Liste als pdf.

(v.l.n.r.:) Saskia Egger, Leiterin der Geschäftsstelle der Deutschen Stiftung Musikleben, Jan-Aurel Dawidiuk, Jakow Palvlenko und Jakob Plag. Foto: Markus Kaesler

Die Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler vergab folgende Stipendien:

  • Gustav Borggrefe (Halle/Saale), Horn, AG IV
  • Thorsten Grasmück (Walsheim), Orgel, AG IV
  • Lyuta Kobayashi (Nordhausen), Klarinette, AG IV
  • Lewin Kneisel (Berlin), Klarinette, AG V
  • Amelie Möbius (Schwerin), Querflöte, AG IV
  • Charlotte von Urff (Kranzberg), Oboe, AG IV

Ralf Suermann, Vorstandsmitglied der Jürgen-Ponto-Stifung (links), mit Lewin Kneisel. Foto: Markus Kaesler

Für besondere musikalische Leistungen wurden folgende Musikerinnen und Musiker von der Bundesapothekerkammer mit Sonderpreisen, verbunden mit Konzertauftritten, ausgezeichnet:
Ilia Antoniadis, Planegg, Levent Geiger, Stockdorf (Klavier vierhändig, AG III), Illia Antoniadis (Klavier) / Clara Shen, Puchheim (Violine), Duo: Klavier und ein Streichinstrument AG III, und Levent Geiger (Klavier)  / Katharina Strepp, Ottobrunn (Violine), Duo: Klavier und ein Streichinstrument AG IV.

(v.l.n.r.:) Barbara Haack, Mitglied des Projektbeirates "Jugend musiziert", überreichte den Preis persönlich an Levent Geier und Ilia Antoniadis. Foto: Markus Kaesler

Der Bärenreiter-Verlag stiftete „Bärenreiter-Urtext-Preise“ in Form von Notengutscheinen in Höhe von 100 Euro an jeden Preisträger mit 24 Punkten in den Kategorien Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn und Orgel. Download der Liste als pdf

Markus Mundry, Pressesprecher des Verlags Bärenreiter, zeichnete Anna Maria Wempe stellvertretend für alle Bärenreiter-PreisträgerInnen aus. Foto: Markus Kaesler

Die Carl Bechstein Stiftung setzte einen Sonderpreis in Höhe von 2.000 Euro für ein herausragendes Preisträger-Duo in der Kategorie „Klavier-vierhändig“ in der Altersgruppe III aus. Den Preis erhielt das Duo Ilia Antoniadis aus Planegg und Levent Geiger aus Stockdorf. Den Preis überreichte Vorstandsmitglied Gregor Wilmes.

Foto: Markus Kaesler

Für eine besonders förderungswürdige Leistung eines Familien-Ensembles ging der Sonderpreis der Sparkassen-Finanzgruppe in Höhe von 5.000 Euro an
Nathan Bergé, Violine
Sarah Bergé, Violine
Samuel Bergé, Viola
Elias Bergé, Viola
Aaron Bergé, Violoncello
Rafael Bergé, Violoncello
alle Krefeld, Besondere Ensembles, AG V

Den Sonderpreis für Familienensembles überreichte Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein. Foto: Markus Kaesler

Die Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur vergab einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro für eine herausragende Leistung in der Kategorie „Besondere Ensembles“,AG V, verbunden mit einem Konzertauftritt an:

Jasper Sitte (Violine), Moers
Jonas Döhler (Viola), Düsseldorf
Simon Klees (Viola), Nümbrecht
Clemens Dautermann (Violoncello), Krefeld
Chira Lea Scheidner, (Kontrabass),Borken
Tabea Klees (Klavier), Nümbrecht

Jaspe Sitte nahm den Preis im Namen des Ensembles aus den Händen von Juliane Vetter entgegen. Foto: Markus Kaesler

Die Walter und Charlotte Hamel Stiftung überreichte einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro an

Julius Störmer (Tenor), Halstenbek, Musical AG V

Maria Langner, (Mezzosopran), Straelen / Philipp Dieser (Klavier), Wachtendonk, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, AG V

Cedric Bayard (Bariton) / Connor Lars Leinweber (Klavier), beide Dortmund, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, AG V

Benedikt Werner, Sopran) / Gabriel Husson (Klavier), beide Aachen, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, AG III

Die Freunde Junger Musiker München e.V. überreichten einen Sonderpreis in Höhe von 2.500 Euro an Xixi Gabel (Violine) und Kai Gabel (Klavier), aus Mörstadt, Duo: Klavier und ein Streichinstrument, AG V. Verbunden ist der Sonderpreis mit einem Engagement für ein Konzert im Jahr 2019.

Susanne Fließ, Mitglied des Vorstands der "Freund Junger Musiker München e.V.", gratulierte zum Sonderpeis. Foto: Markus Kaesler

Die Geschwister Sütterlin stifteten einen Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro in der Kategorie "Besondere Ensembles", AG IV. DIe Auszeichnung erhielt das Ensemble mit:

Amélie Thomae (Sopran), Fellbach / Luna Elena Frirdich (Violine), Holzgerlingen / Robert Lokhov (Violine), Stuttgart / Louise Mühleisen (Viola), Stuttgart / Charlotte Grossmann (Violoncello), Stuttgart

Den Preis der Geschwister Sütterlin überreichte Ursula Hackler-Sütterlin. Foto: Markus Kaesler

Den mit 1.500 Euro dotierten "Diethard-Wucher-Preis", gestiftet von der Wilhelm Schimmel Pianofortefabrik GmbH erhielt das Klavierduo Eric Edmundson / Andreas Dobbelstein, beide Göttingen, "Klavier vierhändig, AG IV.

Den Preis überreichte Heidi Wucher. Foto: Markus Kaesler

Den Sonderpreis von Yamaha Music Europe GmbH in Höhe von 1.000 Euro erhielt der Bassist Moritz Neukam aus Fürth, "Bass (Pop), AG IV.

Der Bundesverband Deutscher Gesangpädagogen (BDG) vergab einen Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro an Djamila Al-Slaiman (Musical IV), aus Germersheim.
Djamila Al-Slaiman wurde von Max Hampl am Klavier begleitet. Den Preis überreichte Prof. Christiane Hampe. Foto: Markus Kaesler

Die Hummel-Gesellschaft-Weimar e.V. zeichnete in der Kategorie "Duo: Klavier und ein Streichinstrument" AG IV Charlotte Stickel (Viola) und Jeremias Hischmann (Klavier), beide Karlsruhe, für die beste Interpretation eines Werkes des Komponisten Johann Nepomuk Hummel aus. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Das Musikhaus Thomann aus Burgebach bei Bamberg zeichnete Tabea und Sarah Wurmer (Zither, AG IV), aus München, mit einem Sonderpreis aus. Der Preis besteht aus Wertgutscheinen in Höhe von 1.000 Euro.
Den Preis überreichte Barbara Haack, Mitglied des Projektbeirates "Jugend musiziert". Foto: Markus Kaesler

Das Deutsche Tubaforum e.V. stiftete einen Sonderpreise in Höhe von 500 Euro. Den Preis erhielt Frederick Punstein (Tuba, AG III), aus Schneckenhausen.

Die Hans und Eugenia Jütting-Stiftung vergab einen Sonderpreis an die beste Interpretation eines polnischen Werkes (entstanden nach 1950) an Magdalena Greuner (Querflöte, AG VI), aus Dresden, in Höhe von 500 Euro.
Den Preis überreichte Michael Hentschel, stellv. Vorsitzender der Jütting-Stiftung. Foto: Markus Kaesler.

Die Firma Herbert Wurlitzer stiftete einen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro. Ihn erhielt Luisa Gehlen (Klarinette, AG V), aus Bornheim.

Die European Guitar Teacher Association (EGTA) überreichte einen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro in der Kategorie Zupfinstrumente solo. In erhielt Jona Steinmeyer (Gitarre, AG IV), aus Rosengarten.

Den mit 600 Euro dotierten Sonderpreis des Bundes deutscher Zupfmusiker (BDZ) erhielten Musikerinnen und Musiker der Kategorie "Zupfinstrumente solo":

Loujam Osman (Gitarre, AG III), Freiberg
Lukas Rinkens (Gitarre, AG III), Heinsberg
Fritz Geschner (Gitarre, AG IV), Teltow
Mikel Gorriti (Gitarre, AG IV), Weimar
Christian Owerdieck (Mandoline, AG IV), Hilden
Kerstin Draken (Mandoline, AG III), Troisdorf

Mikel Gorriti (links) nahm den Preis, stellvertretend für alle Ausgezeichneten, aus den Händen von Stefan Jenzer, Mitglied des Projektbeirates "Jugend musiziert", entgegen. Foto: Markus Kaesler

Die Cello Akademie Rutesheim vergab ein Vollstipendium für einen Meisterkurs für eine herausragende Cellistin oder einen herausragenden Cellisten in der Kategorie „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“.

Den Sonderpreis erhielt Aaron Wittke (Violoncello). Er hatte in der Kategorie "Duo: Klavier und ein Streichinstrument", AG VI mit Nora-Lisann Gross (Klavier) teilgenommen. Beide Musiker stammen aus Lübeck.
Den Preis überreichte Ekkehard Hessenbruch, Mitglied des Projektbeirates "Jugend musiziert". Foto: Markus Kaesler.

Das Kammerorchester an der TU Darmstadt lobte ein Konzertengagement aus: Es gibt einem Bundespreisträger der Kategorie „Blasinstrumente solo“ die Möglichkeit, als Solist bei zwei Konzerten des Orchesters mitzuwirken. Das Konzertengagement erhielt Konstantin Kappe (Posaune, AG IV), aus Bad Schwartau.
Den Preis überreichte Stephan Kahlhöfer, Geschäftsführender Vorstand des Kammerorchesters. Foto: Markus Kaesler

Die Peter-Klöckner-Stiftung lobte Sonderpreise von insgesamt 8.000 Euro aus. Zwei Duos der Kategorie "Duo: Klavier und ein Streichinstrument" wurden ausgezeichnet:

Felix Leissner (Kontrabass), Gablingen / Johannes Bettac (Klavier), Augsburg (AG V)

Gina Keiko Friesicke (Violine), Detmold  / Lara-Sophie Kluwe (Klavier), Bad Driburg (AG IV)

Die Lüttmann-Stiftung überreichte den mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis in der Kategorie "Blasinstrumente solo", an Nathaniel Heine (Oboe, AG III), aus Lichtenstein.

Die Cembalo-Enthusiastin Gretel Sütterlin, aus Fürth, stiftet seit vielen Jahren einen Sonderpreis zur Förderung des Cembalospiels. Den Sonderpreis 2018 erhielt Niklas Wempe aus Havixbeck. Er hatte seine Schwester Anna Maria Wempe in der Kategorie "Blockflöte solo, AG IV", am Cembalo begleitet. 
Foto: Markus Kaesler

Eine Verpflichtung zur Vergabe der ausgeschriebenen Sonderpreise und Förderungsprämien besteht nicht. Sonderpreise können zur Gänze, teilweise oder auch nicht vergeben werden.

Preisträgerinnen und Preisträger können zu ihrer weiteren Förderung in das Bundesjugendorchester und in die Landesjugendorchester, die Deutsche Streicherphilharmonie, zum Deutschen Kammermusikkurs „Jugend musiziert“ und zu Kammermusikkursen auf Landesebene, ebenso zu weiteren nationalen und internationalen Einrichtungen wie Musik-Camps, Ferienlagern und Jugendorchestern, ferner zur Mitwirkung bei musikalischen Veranstaltungen, Konzerten und internationalen Jugendmusikwettbewerben eingeladen werden.