Sonderpreise im 58. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Für besondere Begabungen und Leistungen wurden im 58. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2021 Förderprämien und Sonderpreise zur Verfügung gestellt

Die Deutsche Stiftung Musikleben vergab den Eduard Söring-Preis, ein Jahresstipendium in Höhe von 6.000 Euro, überreicht die Deutsche Stiftung Musikleben für eine außergewöhnliche Leistung im Fach Streicher an Sarah Göbel/Mert Yalniz, Duo: Klavier und ein Streichinstrument AG V, aus Wunstorf und Braunschweig.

Für die beispielhafte Interpretation des Werkes eines lebenden Komponisten / einer lebenden Komponistin vergab die Deutsche Stiftung Musikleben den Hans Sikorski-Preis in Höhe von bis zu 1.500 Euro an Julian Becker, Orgel V, aus Hannover.

In ausgewählten Kategorien werden zusätzlich Sonderpreise an die höchstpunktierten Bundespreisträger*innen vergeben (Solisten: bis zu 500 Euro / Ensemblemitglieder: bis zu je 250 Euro; (Sonderpreise 2019 gesamt: 43.200 Euro). Liste der Preisträger*innen der Deutschen Stiftung Musikleben zum Download als pdf.

Die Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler vergibt Stipendien an ausgewählte erste Preisträger auf Bundesebene. Die Musikstipendien der Jürgen Ponto-Stiftung werden für mindestens ein Jahr und maximal drei Jahre vergeben. Ein Einzelstipendium hat eine Höhe von monatlich 300 Euro. Im Falle einer Ensembleförderung erhält jedes Ensemblemitglied einen Betrag von 1.500 Euro pro Jahr. Insgesamt werden Stipendien in Höhe von jährlich rund 70.000 Euro vergeben. Dabei achtet die Stiftung auf eine ausgewogene Instrumentenverteilung. Zudem vermittelt die Jürgen Ponto-Stiftung ihren Stipendiaten Konzertauftritte – innerhalb der Commerzbank ebenso wie bei Konzertreihen und Festivals. Zu den ständigen Kooperationspartnern gehören u. a. das Schleswig-Holstein Musik Festival, die Wertheimer Museumskonzerte oder das Rheingau MusikFestival. Konzerte mit Orchester finden jährlich u. a. in Zusammenarbeit mit der Mozartgesellschaft Schwetzingen im Rahmen der „Schwetzinger Mozartfeste“ statt. Für die Konzerte erhalten die Stipendiaten ein Honorar in Höhe von 300 Euro durch den Veranstalter. Die Jürgen Ponto-Stiftung informiert die Musikerinnen und Musiker, die sie in ihr Förderprogramm aufnehmen möchte, unmittelbar nach dem Bundeswettbewerb. Eigenbewerbungen um ein Stipendium sind ausgeschlossen. Die Stipendien erhielten:

Ian Istomin, Querflöte AG IV, aus Berlin
Franz Hartmann, Oboe IV, aus Berlin
Luise Geschner, Klarinette IV, aus Teltow
Elias Neuwirth, Fagott IV, aus Frankfurt/Main
Pauline Nigg, Horn IV, aus Fischbach
Anna Schlesinger, Trompete IV, aus Dresden
Jan Liebermann, Orgel IV, aus Liederbach am Taunus
Johnny Jia-Jun Li, aus Bonn / Clara Wedel aus Alfter, Duo: Klavier und ein Streichinstrument AG IV

Der Hermann J. Abs-Preis für die beste Interpretation eines Werkes von Ludwig van Beethoven wurde für den dreijährigen Wettbewerbszyklus von "Jugend musiziert" rund um das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 ausgeschrieben. Die Gesamtpreissumme pro Jahr beträgt 5.000 Euro. Im Bundeswettbewerb 2021 wurde der Preis für Duo: Klavier und ein Streichinstrument (Violine) AG IV und Duo: Klavier und ein Streichinstrument (Violoncello) AG IV / V ausgeschrieben. Ihn erhielten

Leonard Toschev (Violine) und Simon Haje (Klavier), aus Berlin und Leipzig, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV, und Eva Antonia Hofmann (Violoncello) und Cosima Fischer von Mollard (Klavier) aus Neustadt/Aisch und Nürnberg, Duo: Klavier und ein Streichinstrument V. Die Preisträger*innen  konzertieren am 3. Oktober im Beethovenhaus Bonn. Das Konzert wird von WDR3 mitgeschnitten.

Für eine besonders förderungswürdige Leistung eines oder mehrerer Familien-Ensembles stiftete die Sparkassen-Finanzgruppe einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro. Den Sonderpreis erhielten Frederik und Hendrik von Wrochem, Duo: Klavier und ein Streichinstrument V, aus Aalen.

Die Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival lädt herausragende Teilnehmer*innen des Bundeswettbewerbs ein, in der Reihe „Musikfeste auf dem Lande“ des Schleswig-Holstein Musik Festival zu konzertieren. In diesem Rahmen wird der Förderpreis der Sparkassen-Finanzgruppe in Höhe von 5.000 Euro verliehen, der als monatliches Stipendium ausgezahlt wird. Darüber hinaus stiftet die Sparkassen-Finanzgruppe einen Publikumspreis in Höhe von 500 Euro. Die Einladung erhielten Christian Märkle (Klavier) / Paul Hauser (Violoncello), Duo Klavier und ein Streichinstrument VI, aus Stuttgart und Tübingen, das Duo Oskar Meier (Violoncello) / Feng Xiang Zhai (Klavier); Duo: Klavier und ein Streichinstrument V, beide aus Lübeck und das Duo Céline Eberhardt / Danai Vogiatzi, Duo Klavier und ein Streichinstrument V, beide aus Stuttgart.

Die Walter und Charlotte Hamel Stiftung vergibt einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro an junge Sängerinnen und Sänger. Den Sonderpreis erhielten Luis Denzel / Jakob Karasek (Duo Kunstlied V, beide aus Heilbronn, und Victoria Crone, Musical IV, aus der Deutschen Schule Marbella.

Die Freunde Junger Musiker München e.V. stifteten einen Sonderpreis in Höhe von 2.500 Euro in der Kategorie „Klavier vierhändig“, Altersgruppe V an Lena-Marianne Kruse / Shangyi Han, beide aus Hannover. Verbunden ist der Sonderpreis mit einem Engagement für eines der Hauskonzerte der Freunde Junger Musiker.

Die Carl Bechstein Stiftung setzte einen Sonderpreis von 2.000 Euro für ein herausragendes Preisträger-Duo in der Kategorie „Klavier-vierhändig“ in der Altersgruppe III aus. Den Sonderpreis erhielten Valeria Erandi und Alejandro González Gerwig, Klavier vierhändig III, aus Königswinter.

Die Jeunesses Musicales Deutschland vergibt Sonderpreise von bis zu insgesamt 2.000 € für herausragende Interpretationen von Preisträgerkompositionen des Bundeswettbewerbs „Jugend komponiert“. Die Sonderpreisträger*innen sind Maria Hauptmann, Querflöte IV, aus Biberach, Felicia Becker, Trompete III, aus Hannover und Tom Oltmann, Trompete IV, aus Hannover.

Mit einer Kampagne unterstützte der Musikverlag Hal Leonard Europe (HLE) im Dezember 2020 "Jugend musiziert": Im Rahmen von #Buytogive spendete HLE einen Monat lang 1 % des Umsatzes aus dem Musicroom-Sortiment. Aus den Verkäufen der letzten drei Monate kamen 1.500 € zusammen. Die Spende von Hal Leonard wurde für einen Sonderpreis in der Kategorie „Musical“ beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2021 eingesetzt, mit dem Ben Alm, Musical IV, aus Hamburg, ausgezeichnet wird.

YAMAHA Music Europe GmbH vergab einen Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro für herausragende Leistungen in AG V oder VI der Kategorie „Trompete“. Der Preis ist verbunden mit einer Einladung ins Atelier / in die Yamaha Entwicklungsabteilung für Blasinstrumente in Rellingen einschließlich der Möglichkeit, Instrumente zu testen. Den Sonderpreis und die Einladung erhielt Samuel Liebhäuser, Trompete V, aus Stuttgart.

Der Bundesverband Deutscher Gesangpädagogen (BDG) vergibt einen Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro in den Kategorien Musical und Duo: Kunstlied. 2021 erhielten ihn Alina Adam, Musical V, aus Freiburg und das Duo Alma Unseld / David C. Heinz, Duo Kunstlied IV, beide Karlsruhe.

Der Heidi-Arnold-Sonderpreis in Höhe von insgesamt 1.000 Euro wurde zu gleichen Teilen für eine herausragende Leistung im Fach Horn bzw. für eine herausragende Leistung im Fach Trompete an Felicia Becker, Trompete III, aus Hannover, und an Charlotte Hagel, Horn IV, aus Berlin verliehen.

Das Musikhaus Thomann aus Burgebrach bei Bamberg vergab in der Kategorie „Bass (Pop)“ einen Preis in Form von Wertgutscheinen in Höhe von 1.000 Euro. Ihn erhielten Wladislav Peszynski, Bass (Pop) IV, aus Straubenhardt und Mohamed Camara, Bass (Pop) V, aus Hamburg.

Die Sparkasse Bremen lobte anlässlich des 58. Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" einen Sonderpreis in der Kategorie „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“ in den Altersgruppen III bis V aus. Der Sonderpreis ist mit 1.000 Euro dotiert und wurde an das Duo Anne Sophie Luong / Linus Reul, aus Mörfelden-Walldorf und Bad Soden, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV, verliehen.

Der Bund Deutscher Zupfmusiker e.V. vergab Sonderpreise im Gesamtwert von 800 Euro. Ausgeschrieben sind die Sonderpreise von je 100,- € in der Kategorie „Zupfinstrumente Solo“ für jeweils eine/n Punktbeste/n pro Altersgruppe der Wertungen Mandoline und Gitarre. Die Sonderpreise erhielten Benjamin Ojstersek, Gitarre III, aus Kürten, Qiyang Huang, Gitarre III, aus Hamburg, Dorotea Dolenec, Gitarre IV, aus Dresden, Elisa Leinenbach, Mandoline III, aus Überherrn, Kerstin Draken Mandoline IV, aus Troisdorf und Noah Plota, Gitarre V, aus Erfurt.

Die Hummel-Gesellschaft-Weimar e.V. vergab einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes des Komponisten Johann Nepomuk Hummel (1778–1837) in einer Gesamthöhe von 750 Euro. Den Preis erhielten Cecilia Kaiser, Oboe V, aus Tübingen und Paul Rinneberg, Trompete III, aus Schriesheim-Altenbach.

Das Deutsche Tubaforum e.V. stellte zwei Sonderpreise in Höhe von je 250 Euro für besondere Leistungen im Bereich Tuba / Euphonium. Ausgezeichnet wurden Anna Hollmann, Tuba IV, aus Wesel und Luis Jakobs, Tuba VI, aus Sulz.
 

Die Hans und Eugenia Jütting-Stiftung vergab einen Sonderpreis an die beste Interpretation eines polnischen Werkes (entstanden nach 1950) in der Kategorie „Blasinstrumente solo“ in Höhe von 500 Euro an Valentin Kauffmann, Posaune VI, aus Halle/Saale.

Die Reinhard Lüttmann Stiftung setzte einen Preis von 500 Euro für eine besondere Leistung im Fach Oboe aus. Ihn erhielt Franz Hartmann, Oboe IV, aus Berlin.

Die Firma Herbert Wurlitzer stellte einen Sonderpreis in Höhe von 500 Euro für eine/n Klarinettistin / Klarinettisten zur Verfügung. Den Sonderpreis erhielt Joscha Kremsler, Klarinette IV, aus Mössingen.

Die European Guitar Association (EGTA D e.V.) vergab in der Kategorie „Zupfinstrumente solo” einen Sonderpreis in Höhe von 400 Euro an Dorothea Dolenec, Gitarre IV, aus Dresden.

Der Bärenreiter-Verlag stiftet „Bärenreiter-Urtext-Preise“ in Form von Notengutscheinen in Höhe von 100 Euro an jeden Preisträger und jede Preisträgerin mit 24 Punkten in folgenden Kategorien: Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn und Orgel. Liste der Bärenreiter-Preisträger*innen zum Download als pdf.

Die Paganino KG, online-Shop für Streichinstrumente, vergab an alle Streicherinnen und Streicher in der Kategorie „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“, die 23 Punkte erreichten, Wertgutscheine im Wert von 25 Euro. Die Gutscheine erhielten:

Erik Maier (Violine), aus München, Duo: Klavier und ein Streichinstrument III
Raphael Gisbertz (Violine), aus Niederkrüchten, Duo: Klavier und ein Streichinstrument III
Benedikt Victor Dan (Violoncello), aus Tübingen, Duo: Klavier und ein Streichinstrument III
Clara Mandler (Violine), aus Göppingen, Duo: Klavier und ein Streichinstrument III
Anna Meipariani (Violoncello), aus Remshalden, Duo: Klavier und ein Streichinstrument III
Paula Su Odenthal (Violine), aus Berlin, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Gero Leander Schmidt (Violoncello), aus Lübeck, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Johannes Braun (Violine), aus Marbach, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Marie Veronica Helling (Violine), aus Albershausen, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Maria Schlumberger-Ruiz (Violine), aus Stuttgart, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Nora Liebhäuser (Violine), aus Stuttgart, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Eduard Haas (Violoncello), aus Reutlingen, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Alice Bonamore (Violoncello), aus Glienicke/Nordbahn  Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Magdalena Mahnke (Violine), aus Hamburg, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV
Nikolaj Trivukas (Kontrabass), aus Berlin, Duo: Klavier und ein Streichinstrument V
Felix Lohde (Viola), aus Braunschweig, Duo: Klavier und ein Streichinstrument V
Frida Spaethe (Violoncello), aus Niendorf an der Rögnitz, Duo: Klavier und ein Streichinstrument V
Friedrich Borggrefe (Violine), aus Halle/Saale, Duo: Klavier und ein Streichinstrument V
Aila Katalin Krohn (Violine), aus Hamburg, Duo: Klavier und ein Streichinstrument

Für besondere musikalische Leistungen stiftet die Bundesapothekerkammer einen Sonderpreis, verbunden mit einem Konzertauftritt im Rahmen des pharmacon-Kongresses in Meran. Den Sonderpreis erhält Benjamin Bächler, Saxophon IV, aus Großostheim.

Die Popakademie Baden-Württemberg vergibt einen Sonderpreis in der Kategorie „Bass (Pop)“. Der Preis besteht in der kostenfreien Teilnahme am International Summer Camp in Mannheim, im Juli 2021. (Anreise und Unterkunft müssen selbst bezahlt werden). Neben den täglich stattfindenden Intensivproben wird der Preisträger / die Preisträgerin in Einzel- und Gruppenunterricht für Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard und Schlagzeug gecoacht. Professionelle Bandproben, musikalische Teamarbeit und die Umsetzung von kreativen Ideen sind Teil des Sommerkurses. Zum Abschluss des International Summer Camps werden die Projekte in einem öffentlichen Konzert an der Popakademie präsentiert. Den Sonderpreis erhielt Michelle Werban, Bass (Pop) V, aus Lauchhammer.

Die Geschwister Sütterlin stifteten in der Kategorie „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“ einen Sonderpreis. Ihn erhielten Johnny Jia-Jun Li und Clara Wedel, Duo: Klavier und ein Streichinstrument IV, aus Bonn und Alfter und Helene und Wilhelmine Freytag, Duo Klavier und ein Streichinstrument IV, aus Borsdorf.

Gretel Sütterlin, Cembalistin aus Fürth, stiftete zur Förderung des Cembalospiels einen Sonderpreis. Den Sonderpreis erhielten Theresia Volbers (Cembalobegleitung in der Kategorie Blockflöte III, aus Havixbeck, Annegrit Rohlmann, Cembalobegleitung in der Kategorie Blockflöte V, aus Münster, und Milan Thüer, Cembalobegleitung in der Kategorie Blockflöte V, aus Korschenbroich.

Die SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg vergibt ein Stipendium für eine Teilnahme am Meisterkurs mit Christoph Eß an Apollonia Meier, Horn V, aus Schuttertal. Das Stipendium beinhaltet tägliche Unterrichtseinheiten, öffentliche Konzerte sowie Verpflegung und Unterkunft auf Schloss Hundisburg.

Das Kammerorchester an der TU Darmstadt gibt einer/m 1. Bundespreisträger/in der Kategorie „Blasinstrumente solo“ ab Altersgruppe V die Möglichkeit, als Solist/in bei zwei Konzerten des Orchesters mitzuwirken. Den Sonderpreis erhielt Jonathan Wilken, Horn VI, aus Bad Soden.

Draiflessen GmbH & Co. oHG stiftet beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2021 einen Sonderpreis für ein/e Bundespreisträger*in in der Kategorie Zupfinstrumente solo / Gitarre der Altersgruppe V. Die Musiker*in wird im Rahmen des MeetMUSIC Festivals als Solist*in zu einem Wandelkonzert am 21. August nach Mettingen eingeladen. Reise- und Übernachtungskosten werden übernommen, der Konzertauftritt wird mit 300 Euro honoriert. Den Sonderpreis erhielt Victor Stryapin, Gitarre V, aus Leipzig.

Das Bundesjugendzupforchester vergab einen Sonderpreis für die Mandolinistin Kerstin Draken, Mandoline IV, aus Troisdorf. Die Mandolinistin wird als Solistin zu zwei Orchester-Konzerten während der Projektphase des BJZO eingeladen (23. – 29. August 2021, Region Hannover). Die Konzertauftritte werden mit insgesamt 300€ honoriert.

Eine Verpflichtung zur Vergabe der ausgeschriebenen Sonderpreise und Förderungsprämien besteht nicht. Sonderpreise können zur Gänze, teilweise oder auch nicht vergeben werden.

Preisträgerinnen und Preisträger können zu ihrer weiteren Förderung in das Bundesjugendorchester und in die Landesjugendorchester, die Deutsche Streicherphilharmonie, zum Deutschen Kammermusikkurs „Jugend musiziert“ und zu Kammermusikkursen auf Landesebene, ebenso zu weiteren nationalen und internationalen Einrichtungen wie Musik-Camps, Ferienlagern und Jugendorchestern, ferner zur Mitwirkung bei musikalischen Veranstaltungen, Konzerten und internationalen Jugendmusikwettbewerben eingeladen werden.