WESPE-Info III

Anmeldung

Musikhochschule Lübeck, An der Obertrave, 23552 Lübeck:
Freitag von 09:00-18:00 Uhr
und
Samstag von 9:00-14:00 Uhr, Telefon 089 – 87 10 02 44.

Wertungsorte

Musikhochschule Lübeck
An der Obertrave, 23552 Lübeck
Großer Saal
Kammermusiksaal

Holstentorhalle
Wallstrasse, 23552 Lübeck

Gymnasium Johanneum
Bei St. Johannis 1-3, 23552 Lübeck

Unterkunft

DJH Jugendherberge Lübeck "Altstadt"
Mengstraße 33, 23552 Lübeck

Preisträgerkonzert

Samstag, 22. September, 20:00 Uhr
Großer Saal der Musikhochschule Lübeck
Abschlusskonzert der WESPE-Preisträger 2018 mit Verleihung der Sonderpreise

Konzertkarten zu 12,- Euro (ermäßigt 8,- Euro) an der Konzertkasse.
Freier Eintritt für Teilnehmer, zusätzlich 1 Karte für 1 Begleitperson.
Weitere Karten zum ermäßigten Preis.

Soundchecks

Samstag, 18:00 Uhr, in der Reihenfolge der Beiträge (10 Min.)
Anwesenheitspflicht mit Instrument.

Workshop

Informationen im Internet. Anmeldung in der Musikhochschule Lübeck, An der Obertrave

Einspielräume / Überäume

 
  • Spätestens 1 Stunde vor deinem Vorspiel durch den Koordinator im Wertungshaus
  • Akustiktest (5 Minuten) in den Wertungspausen.
  • Reservierung von Überäumen in der Musikhochschule Lübeck, An der Obertrave
 

Notenpulte

Eigenes Notenpult mitbringen! (Nur für die Wertungen im Johanneum)

Programmheft

Teilnehmer-Programmhefte kostenlos. Weitere Programmhefte für 3 €.

Noten

Bitte umgehend an "Jugend musiziert" oder 1 Exemplar deiner Stücke in 4-facher Ausführung mitbringen.

Workshops bei WESPE 2018

Workshop mit Dr. Luitgard Schader
Samstag, 22. September, 14.30 Uhr-16.00 Uhr, Musikhochschule Lübeck

"Da steckt viel mehr dahinter!"

Paul Hindemith war immer bemüht, alles Private vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Als Solist, Dirigent und Lehrer stand er im Rampenlicht, doch seine Privatadresse kannten nur wenige Freunde. Für alle anderen galt:
Wenn sich jemand mit mir beschäftigen will, soll er meine Werke ansehen!!

Der Workshop nimmt Hindemith beim Wort. Wir werden uns drei seiner Werke ansehen und herausfinden, was er darin verbirgt. Interessant ist, dass er nicht in den Vokalkompositionen verrät, was ihn beschäftigt, sondern in seinen Instrumentalwerken. Seit er von der Nazi-Diktatur bedrängt wurde und auch später im Exil, verarbeitete Hindemith seine Gefühle und Ängste in den Stücken, die er schrieb. Seine Auftritte im Ausland wurden von den Nationalsozialisten aufmerksam beobachtet. Niemals hätte er seine Meinung öffentlich gesagt, sonst wäre er verhaftet worden. Aber geschwiegen hat er nicht.

Am Beispiel des Bratschenkonzerts Der Schwanendreher (1935/36), das Hindemith für sich selbst schrieb, der 1. Sonate für Klavier (1936) und der Sonate für Orgel nach alten Volksliedern (1940) werden wir die verborgenen Texte in den Instrumentalkompositionen finden. Wir werden herausfinden, was er uns Hörer damit sagen wollte.

Dr. Luitgard Schader ist Editionsleiterin der Hindemith Gesamtausgabe.

 

Workshop mit Prof. Sascha Lino Lemke
Samstag, 22. September, 16.00 Uhr-17.30 Uhr, Musikhochschule Lübeck

Schnittstelle Instrument - Maschine. Improvisationsworkshop mit Live-Elektronik

In diesem Workshop wird ein kurzer Einblick in den Bereich der Live-Elektronik gegeben. Erst wird ein in MAX programmiertes „Computerinstrument“ vorgestellt und dann improvisiert. Dabei bilden wir wechselnde Sextette aus jeweils drei Instrumentalisten und drei Kursteilnehmern, die das Elektronikinstrument spielen und die Instrumentalklänge des Partners transformieren.

Sascha Lino Lemke ist Professor für Musiktheorie in Lübeck.

WESPE 2018 in Lübeck und Münster

Die Termine:

21. -22. September 2018 in Lübeck:
Wettbewerbe in den Kategorien

  1. Zeitgenössisches Werk
  2. Für "Jugend musiziert" komponiertes Werk
  3. Werk der Klassischen Moderne
  4. Eigenes Werk
  5. Jumu open
  6. Werk einer Komponistin
  7. Werk der "Verfemten Musik"
  8. Orgel-Improvisation

Von 6. -7. Oktober 2018 in Münster:
Wettbewerb um den "WDR 3 Klassikpreis der Stadt Münster"

Wie kann man teilnehmen?

Die Teilnahme in den Kategorien 1 bis 3 ist dann möglich, wenn das Werk im Bundeswettbewerb gespielt und von der Jury für WESPE empfohlen wurde. Die betreffenden Musikerinnen und Musiker werden schriftlich benachrichtigt.

Die Teilnahme in den Kategorien 4 bis 8  steht allen Bundespreisträgerinnen und -preisträgern offen. Die Werke müssen nicht schon im Bundeswettbewerb gespielt worden sein, selbstverständlich kann man sie jedoch schon in sein Wettbewerbsprogramm aufnehmen.

Info für Teilnahme an WESPE in Lübeck

Übernachtung

 

Möchtest du die Übernachtungsmöglichkeit in der Jugendherberge nutzen, die "Jugend musiziert" Teilnehmern für 20 Euro pro Nacht anbietet? Dann schicke uns bitte das „Q-Formular“ zu. Du findest es hier.
Überweise den Betrag auf das im Q-Formular angegebene Konto zum 20.Juli.
Nach diesem Termin können wir einen Übernachtungsplatz nicht garantieren.

Aufbauzeiten und Präparation

 

Benötigst du Stellfläche für deine mitgebrachten Instrumente und eine über 5 Minuten hinausgehende Aufbauzeit, oder planst du, das von "Jugend musiziert" im Wertungsraum bereit gestellte Klavier zu präparieren, zu zupfen oder die Saiten auf ungewöhnliche Art anzuschlagen? Dann fülle bitte die Instrumenten-Information aus. Du findest sie hier.

Noten

Bitte schnellstmöglich an:

Deutscher Musikrat gGmbH
Bundesgeschäftsstelle "Jugend musiziert"
zu Händen Beatrix Gillmann
Trimburgstraße 2
81249 München


Ausgenommen sind

  • „Orgel-Improvisation“
  • „Jumu open“
 

Abschlusskonzert

Samstag, 22. September, 20:00 Uhr, Großer Saal der Musikhochschule Lübeck

Anwesenheit bei WESPE

 

Mit der Annahme deiner Anmeldung hast du dich verpflichtet, bei WESPE durchgehend anwesend zu sein.
Beginn deiner Anwesenheit:
Zwei Stunden vor deinem Wertungsspiel. (→ Sonderzeitplan für Orgel-Improvisation)

Ende deiner Anwesenheit:
Ende des Preisträgerkonzerts, in dem die Preise deiner Kategorie vergeben werden.

Wer im Preisträgerkonzert spielen wird, wird am Samstag, 22. September, 18:00 Uhr im Großen Saal bekannt gegeben. Auch hier besteht für alle Teilnehmer Anwesenheitspflicht. Nur wenn wir sicher sind, dass du anwesend bist, ist die Programmplanung des Konzertes möglich!

Bitte bringe zu diesem Termin dein Instrument mit, da sich unmittelbar an die Bekanntgabe der Interpreten eine Stellprobe anschließen wird.

Bekanntgabe und Vergabe der Sonderpreise

 

Die Sonderpreisträger aller WESPE-Kategorien werden Samstagabend im Konzert bekannt gegeben.
Sonderpreise werden ausschließlich an persönlich anwesende Teilnehmer überreicht! Eine Vertretung durch Eltern, Geschwister oder die eigene Lehrkraft ist nicht möglich!

Info für Teilnahme am "WDR 3 Klassikpreis der Stadt Münster"

Termin

 

Samstag, 6. Oktober, ab 10 Uhr im Mozart-Foyer der Westfälischen Schule für Musik, Himmelreichallee 50, 48149 Münster.
Dort stehen am Wertungstag auch ausreichend Überäume zur Verfügung.

Ergebnisse

 

Samstag, 6. Oktober, 18:00 Uhr, Westfälische Schule für Musik, im Rah­men eines Empfangs mit Imbiss.
Im Falle einer Preiszuerkennung ver­pflichtest du dich zum Konzert.

Konzert

 

Sonntag, 7. Oktober 2018, 11:00 Uhr, Konzertsaal der Musikhochschule Münster,
Ludgeriplatz 1, 48151 Münster.
Das Konzert wird vom WDR mitgeschnitten.

Übernachtung

 

Vom 05. bis 7.10. in der Jugendherberge möglich.
Selbstkostenbeteiligung: EUR 20,- pro Nacht (inkl. Frühstück) ein Formular findest du hier.
Bitte sende das Formular umgehend per Post nach München und überweise den Betrag bis zum 24.07.2018 auf das folgende Konto:

Deutscher Musikrat gGmbH, Bonn
Sparkasse KölnBonn

IBAN DE26 3705 0198 0007 5252 07
Verwendungszweck: „
Klassikpreis 2018-Übernachtung“Nachname, Vorname

Mitreisende Angehörige müssen für sich selbst sorgen. Fahrtkosten können wir leider nicht übernehmen.

Mitwirkung im WESPE-Programmheft

 

Im WESPE-Programmheft möchten wir dich mit Bild und Text vorstellen. Wir wünschen uns eine kurze Beschreibung darüber, was dich an dem Werk, das du beim Klassikpreis spielen wirst, besonders fasziniert:  Bitte schicke deine Infos (max. 800 Zeichen inkl. Leerzeichen) und Bild (jpg mit mindestens 300 KB) umgehend an Susanne Fließ