Workshops beim Bundeswettbewerb

Kreatives Spiel mit E-Streichinstrumenten

Kreatives Spiel mit E-Streichinstrumenten

Yamaha Silent Strings

In lockerem Rahmen dürfen Teilnehmende kennenlernen, welche Möglichkeiten man hat, mit Streichinstrumenten kreativ zu werden.

Es werden anhand von Yamaha Silent Instrumenten Hilfen gegeben, um moderne Stilistiken wie Jazz, Rock und Pop auf Streichinstrumenten zu spielen und zu improvisieren. Die Teilnehmenden dürfen mit Loop Station und Effektpedal experimentieren und haben die Möglichkeit von einem erfahrenen Jazzgeiger Tricks und Kniffe aus diesem Bereich zu erlernen. Bitte eigene Instrumente, Stützen und Bögen mitbringen, alle Altersgruppen sind erwünscht.

  • Wann:  Sonntag, 5. Juni, Montag, 6. Juni, jeweils 11:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr
  • Dauer:  jeweils 75 Minuten
  • Wo: Musikschule der Stadt Oldenburg, Baumgartenstraße 12, 26122 Oldenburg, Raum 1.04
  • Anmeldung: Zusage zur Teilnahme am Workshop in der Jugend musiziert Teilnehmenden-Anmeldung oder telefonisch unter 0228 2091130


Der Dozent:
Max Grosch
ist Prof. für Jazzvioline und Improvisation und unterrichtet an der Gustav Mahler Universität in Klagenfurt, sowie an der Musikhochschule München. Nach einem Masterstudium der Klassik mit Vollstipendium an der University of Houston, setzte er seinen Weg mit einem Jazzstudium an der New School University New York fort und widmet sich seither ausnahmslos dem Spiel von Jazz, Funk, Latin, R&B, Hip Hop und anderen modernen Stilistiken.

Er wird als einer der führenden seines Faches in Europa bezeichnet und gibt jährliche zahlreiche Workshops. Seit 2016 agiert er als Initiator und Leiter des Munich String Camp. Grosch spielte mit Musikern wie Kenny Werner, Vincent Herring, Junior Mance, Rick Margitza und ist auf zahlreichen Rundfunkaufnahmen und CDs zu hören.


Wie klingt unser Ensemble? Wie ist die klangliche Balance? Wie klingt mein Klavierspiel?

Wie klingt unser Ensemble? Wie ist die klangliche Balance? Wie klingt mein Klavierspiel?

Ein Kurs für Duos und Ensembles am Yamaha Disklavier-Flügel

Wäre es nicht schön, neben sich bzw. dem eigenen Ensemble zu stehen und sich selbst als Zuhörer*in beim Spielen zu hören? Durch den Einsatz eines Disklavier-Flügels ist dies heutzutage für Pianistinnen und Pianisten möglich und soll in diesem Workshop ausprobiert werden. Der Yamaha Disklavier-Flügel ermöglicht, dass das eigene Spiel originalgetreu aufgezeichnet und anschließend akustisch wiedergegeben werden kann. Durch das akustische Spiel ist das Klangerlebnis direkter und feiner als bei einer herkömmlichen Tonaufnahme. Zudem können mittels App Parameter wie Tempo und Lautstärke angepasst werden. Die teilnehmenden Pianisten und Pianistinnen können dies im Rahmen des Workshops unter fachkundiger Betreuung und Anleitung allein oder zusammen mit ihren Spielpartnern bzw. Spielpartnerinnen ausprobieren und erhalten Erkenntnisse aus einer neuen Perspektive.

Alle Teilnehmenden werden gebeten ihre Instrumente sowie Literatur mitzubringen. Ein Disklavier-Flügel steht zur Verfügung.

  • Wann: Sonntag, 5. Juni, Montag, 6. Juni, jeweils 11.00 Uhr, 14.00 Uhr, 16.00 Uhr
  • Dauer: jeweils 90 Minuten
  • Wo: Musikschule der Stadt Oldenburg, Baumgartenstraße 12, 26122 Oldenburg, Raum: tba
  • Anmeldung: Zusage zur Teilnahme am Workshop in der Jugend musiziert Teilnehmenden-Anmeldung oder telefonisch unter 0228 2091130

Der Dozent:
Prof. Christoph Sischka ist Professor für Klavier und Methodik des Klavierspiels an der Hochschule für Musik Freiburg i. Br. Er leitet die Freiburger Akademie zur Begabtenförderung (FAB) und beschäftigt sich seit Jahren mit den Möglichkeiten des Disklavier-Flügels, u. a. in Vorträgen in Budapest, Helsinki, Rotterdam, Zagreb, Wien, Leipzig, Dresden, Saarbrücken und bei der EPTA in Münster.

Aus seiner Klavierklasse gingen zahlreiche Preisträger nationaler (Jugend musiziert) und internationaler Wettbewerbe hervor (Stockholm, Wien, St. Petersburg, Enschede, Rom, Graz-Oberschützen, Jeseník, Padua, Treviso, Schwerin u. a.).


PLAY!

PLAY!

Workshop für Improvisation und moderne Spielweisen

Improvisation – was für Jazzmusiker*innen selbstverständlich ist, sorgt im Klassikbetrieb immer noch für Schweißausbrüche. Dabei ist die Angst vor Improvisation weder notwendig, noch zeitgemäß. Denn in der modernen Musikwelt ist es unabdingbar, spontan aufeinander reagieren und viele musikalische Sprachen sprechen zu können: Blues, Swing und Bossa Nova sollten keine Fremdworte sein, sondern natürliche Ausdrucksformen für kreative Musiker*innen des 21. Jahrhunderts.

Praktisch angewandte Harmonielehre, moderne Spieltechniken und ein Gespür für Groove und Timing sind hilfreiche Tools, um selbstbewusst und stilsicher improvisieren zu können. Wir werden in kleinen Gruppen gemeinsam musizieren – ohne Zwang, ohne Noten, und (fast) ohne Regeln.

  • Wann: Samstag, 04. Juni, 16:00 Uhr; Sonntag, 05. Juni, Montag, 6. Juni, jeweils 11.00 Uhr, 14.00 Uhr, 16.00 Uhr
  • Dauer: jeweils 90 Minuten
    Bitte Instrumente mitbringen!
  • Wo: Altes Gymnasium Oldenburg, Theaterwall 11, 26122 Oldenburg, Raum H13
  • Anmeldung: Zusage zur Teilnahme am Workshop in der Jugend musiziert Teilnehmenden-Anmeldung oder telefonisch unter 0228 2091130


Der Dozent:
Max Eisinger mischt durch sein von Konventionen unbeeindrucktes Musizieren die deutsche Klassikszene auf. Er studierte in Nürnberg, Hannover, Warschau und Amsterdam sowohl klassische Violine, als auch Jazz und Komposition. Mit seinem Feuerbach Quartett bereist er die Welt und gibt seine grenzenlose Liebe zur Musik als internationaler Hochschul- und Workshop-Dozent an die kommende Generation weiter.


Feldenkrais kennenlernen

Feldenkrais kennenlernen

Beim Musizieren brauchen wir auf sehr hohem Niveau all unsere Sinne, unser Fühlen, Denken und unsere Bewegungsfähigkeit. Dies alles auf einer anderen, ursprünglichen und spielerischen Ebene zu erleben, und zwar ohne Leistungsdruck und ohne Lampenfieber, lässt eine neue Qualität von Lernen entstehen, die auch beim Üben hilfreich sein kann.

Wie können Handlungen weniger anstrengend und stattdessen leichter und spielerischer werden? Wie können wir selbst-sicherer werden, uns mehr auf unsere Wahrnehmung verlassen, weniger Angst haben? Im Workshop werden anhand von angeleiteten Bewegungseinheiten neue Ideen zu diesen Fragen entstehen. Ihr bekommt einen Eindruck von der universellen Wirksamkeit der Feldenkrais-Methode sowohl im täglichen Leben als auch beim Musizieren.

Bitte lockere, bequeme Kleidung tragen (möglichst keine Röcke und Kleider).

  • Wann: Samstag, 4. Juni, Sonntag, 5. Juni, jeweils 11:00, 14:00, 16:00 Uhr; Montag, 6. Juni, 9:00 Uhr, 11:00 Uhr
  • Dauer: jeweils 90 Minuten
  • Bitte lockere, bequeme Kleidung tragen (möglichst keine Röcke).
  • Wo: Altes Gymnasium Oldenburg, Theaterwall 11, 26122 Oldenburg Raum H11
  • Anmeldung: Zusage zur Teilnahme am Workshop in der Jugend musiziert Teilnehmenden-Anmeldung oder telefonisch unter 0228 2091130

Die Dozentinnen:
Simone Otto, Saxofonistin und Feldenkrais-Lehrerin, kam während ihres Musikstudiums mit der Feldenkrais-Methode in Kontakt und war fasziniert von dieser Art des Wahrnehmungs-Lernens. Zur Zeit arbeitet sie neben ihrer Musikschultätigkeit in freier Praxis, u.a. in Rehburg-Loccum.


Zusätzliches Rahmenprogramm beim Bundeswettbewerb

Jugend musiziert Open Stage

Jugend musiziert Open Stage

Wie könnte man besser in den Pfingstmontag starten, als mit Musik machen, Musik hören, Essen, Trinken und sich mit Gleichgesinnten unterhalten?

Diese kleine Auszeit während des Bundeswettbewerbs findet ihr bei der Open Stage in der Markthalle des CORE Oldenburg. Wir haben extra für Jugend musiziert-Teilnehmende Tische reserviert, um einen leichten Austausch zu ermöglichen.

Ein Klavier steht zur Nutzung bereit. Bringt eure Instrumente mit und genießt die Stimmung! Jeder musikalische Beitrag wird mit einem kostenfreien Getränk belohnt. Die Markthalle bietet Platz auch für eure Eltern, Geschwister und alle weiteren Begleiter*innen.

  • Wann: Montag, 6. Juni, 14:00–16:00 Uhr
  • Wo: CORE Oldenburg, Heiligengeiststr. 6-8 26121 Oldenburg, Markthalle
  • Anmeldung: Über eine vorzeitige Anmeldung der musikalischen Beiträge in der Jugend musiziert Teilnehmenden-Anmeldung oder telefonisch unter 0228 2091130 würden wir uns freuen! Eine spontane Teilnahme ist ebenso möglich.

Jugend musiziert Tischkickerturnier

Jugend musiziert Tischkickerturnier

Im Jahr der Fußballweltmeisterschaft gibt es im Rahmenprogramm des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert ein Kickerturnier. Unter der Anleitung echter Profis aus der Tischkicker-Bundesliga vom TFC Devils Oldenburg e. V. wird es an vier Tischen heiß werden.

Starten könnt ihr als zweier Team oder alleine, als Einzelstarter*in wird euch ein*e Spielpartner*in zugelost. Als Teilnehmer*in am Turnier erhaltet ihr einen Gutschein für ein Getränk. Bitte plant für die Dauer des Turniers 3 Stunden ein. Vor Ort besteht die Möglichkeit Essen und Getränke zu erwerben.

  • Wann: Dienstag, 7. Juni, 17:30 Uhr
  • Dauer: Ca. 3 Stunden
  • Wo: CORE Oldenburg, Heiligengeiststr. 6-8 26121 Oldenburg, Markthalle
  • Anmeldung: Zusage zur Teilnahme am Turnier in der Jugend musiziert Teilnehmenden-Anmeldung oder telefonisch unter 0228 2091130

Sightseeing in Oldenburg

Sightseeing in Oldenburg

Mit ihrem Flair und besonderen Charme überrascht die Stadt Oldenburg ihre Gäste! Es gibt viele Möglichkeiten, den Aufenthalt in Oldenburg aktiv und mit viel Spaß zu gestalten. Begebt euch auf eine Entdeckungsreise durch unsere schöne Gastgeberstadt – allein oder in der Gruppe, als Teil einer Stadtführumg oder auf eigene Faust. Die Sehenswürdigkeiten sind über die ganze Innenstadt verteilt und es gibt eine ganze Reihe an klassizistischen Bauten, was für Niedersachsen eher untypisch ist. Und ein Blick in die ehrwürdige St. Lamberti-Kirche lohnt sich auf jeden Fall!

Für alle, die Oldenburg etwas besser kennenlernen möchten, hält die Stadt eine große Auswahl Erlebnis-Tipps und einen Stadtplan mit den besten Sehenswürdigkeiten bereit.