Grußwort

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

ihr könnt stolz auf euch sein. Nicht nur, weil ihr auf Landesebene bei Jugend musiziert dabei seid, sondern weil ihr trotz Pandemie, Corona-Unterricht und sinnvollem Abstandsgebot, durchgehalten habt. Ihr musstet euch besonders anstrengen, nicht nur gegen den inneren Schweinehund ankämpfen, sondern euch auch mit den Umständen arrangieren. Umso mehr drücke ich euch für den anstehenden Wettbewerb die Daumen. Besonders freut es mich, dass ihr in diesem Jahr wieder vor Publikum spielen könnt. Danken möchte ich euren Eltern und Musiklehrern, die euch auch in Pandemiezeiten begleitet und unterstützt haben. Auch sie haben ihren Beitrag geleistet.

Ihr dürft erfahren, wie sehr Musik das Leben bereichert. Sie war und ist für viele ein Rettungsanker während der Pandemie. Musik verbindet Menschen, schafft Gemeinsamkeit, im Orchester aber auch beim Musizieren im kleinen Kreis. Diese Erfahrung kann euch niemand nehmen, auch wenn Ihr Musik nicht zu eurem Beruf macht.

Jugend musiziert ist den Sparkassen und mir ganz persönlich ein Herzensanliegen. Am ersten »Jugend musiziert« nahmen in der alten Bundesrepublik 2.500 Kinder und Jugendliche teil. Mittlerweile ist Jugend musiziert auch eine Marke in Ostdeutschland. Die Sparkassen und der Ostdeutsche Sparkassenverband waren stets an der Seite der jungen Talente.

Ich finde es toll, auf welch hohem Niveau ihr Musik macht. Ich wünsche mir undeuch, dass eure Freude und Begeisterung für Musik erhalten bleibt, ganz gleich wie der Wettbewerb persönlich ausgeht.

Ludger Weskamp
Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes