HERZLICH WILLKOMMEN BEIM REGIONALWETTBEWERB DORTMUND! Jugend musiziert 2021 – bist du dabei?

Angebot Aufnahmemöglichkeit (Stand 14.01.2021) - (es sind bereits alle Plätze belegt, Stand 18.01. um 09.50 Uhr)

Unter der Voraussetzung, dass Schüler*innen die Musikschule Dortmund ab Februar wieder betreten dürfen, bieten wir Aufnahmemöglichkeiten für diejenigen Jugend-musiziert-Teilnehmer*innen ab AG III an, die hierfür Unterstützung benötigen. Diese Aufnahme darf ausschließlich für den Regionalwettbewerb (im Falle einer digitalen Durchführung) und bei Bedarf für den Landeswettbewerb Jugend musiziert verwendet werden.

Die Aufnahmemöglichkeiten bestehen am 13./14. und 20.02.2021 in der Zeit zwischen 10 und 17 Uhr im Großen Saal der Musikschule Dortmund. Jedem Teilnehmenden/jeder Wertung wird ein Zeitfenster von max. der 3fachen Wertungszeit zur Verfügung gestellt.

Jeder Teilnehmende darf nur von seiner Lehrkraft und der jeweiligen Klavierbegleitung begleitet werden. Weitere Begleitpersonen sind nach jetzigem Stand nicht zugelassen.

Anmeldung für die Aufnahmetermine (Berücksichtigung erfolgt nach Eingang) bitte unter: bkramarczyk@stadtdo.de oder 0231 50-25 936.

Ergänzung 07.01.2021

Wir planen noch immer parallel einen kleinen Präsenzwettbewerb sowie eine online-Variante. Eine Entscheidung, wie wir den Wettbewerb durchführen werden, wird Ende Januar gefällt.

Die Zeiten der verlegten Wertungsspiele sind nun online!

Aktueller Stand 18.12.2020!

Der Landesausschuss NRW hat gestern Abend getagt, so dass sich nun folgende Änderungen für den Regionalwettbewerb in Dortmund ergeben:

Altersgruppen III bis VII:

Freitag, 26.02.2021 nachmittags/abends: Besondere Ensembles und Kunstlied (Reinoldihaus)

Samstag, 27.02.2021: Solowertungen Blockflöte, Querflöte, Oboe und Ensemblewertungen Klavier 4-händig, Klavier und ein Streichinstrument (Musikschule)

Sonntag, 28.02.2021: Solowertungen Klarinette, Blechblasinstrumente, Zupfinstrumente (Musikschule)

Wir hoffen, diese Wertungen als Präsenzwettbewerb durchführen zu können, wissen dies aber sicherlich erst Ende Januar.

Der Landeswettbewerb 2021 wird in jedem Fall wie vorgesehen im März 2021 und in Videoformaten durchgeführt. Deshalb empfiehlt es sich, für den Fall einer Weiterleitung spätestens bis Ende Februar eine Aufnahme zu erstellen.

Altersgruppen I und II (ohne Besondere Ensembles):

Sonntag, 21.03.2021 (Musikschule)

Der Landeswettbewerb der AG II soll zu einem noch festzulegenden Zeitpunkt im Mai 2021 stattfinden, möglichst als Präsenzwettbewerb.

Altersgruppe I und II (Besondere Ensembles):

Samstag, 08.05.2021

Außerdem:

Der Regionalwettbewerb der Kategorie Orgel entfällt und die teilnehmenden Organist*innen dürfen direkt am Landeswettbewerb teilnehmen.

Alle Teilnehmenden, Begleitungen und Lehrkräftewerden im Januar über die aktualisierten Termine informiert.

 

Alternativ dazu müssen wir aber nach wie vor über eine Online-Variante auch beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ nachdenken.

Damit sich niemand erst kurz vor dem Wettbewerb mit dieser Variante konfrontiert sieht, hier bereits jetzt ein paar Details zum möglichen weiteren Verfahren (Stand 12.01.2021):

1. Produktion der Aufnahme:

- Wartet mit der Erstellung eines Videos nicht bis zum letzten Tag der Deadline!

- Wir empfehlen, bereits im Vorfeld eine Testaufnahme anzufertigen und die endgültige Fassung mit eurer Lehrkraft durchzuführen. Probiert aus, welcher Raum sich von der Akustik gut eignet. Der Ton sollte gut verständlich sein. Zusätzliche Mikrofone für Handy/Kamera sind empfehlenswert, aber keine Pflicht.

- Plant für eine Aufnahme genug Zeit ein – inklusive Aufbau, Testdurchlauf etc. kann eine Aufnahme auch schon einmal mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

- Wählt einen geeigneten Raum und stellt sicher, dass alle Corona-Auflagen erfüllt sind (Abstand, Lüften…)

- Grundsätzlich ist die Aufnahme mit einem Smartphone völlig ausreichend (Querformat!), aber es können natürlich auch andere Möglichkeiten genutzt werden. Es geht aber nicht darum, wer die bessere Technik hat! Haltet deshalb die Aufnahme so einfach wie möglich! Gegenlicht vermeiden.

- Bei der Kamera eine höhere Qualität einstellen, wenn möglich 1080p (Pixel). Diese Einstellung ist besser als nur 720p.

- Bitte wählt eine feste Kameraeinstellung, in der alle Spielenden incl. eurer Hände gut zu sehen sind. Ihr solltet nicht durch das Notenpult verdeckt werden. Keine Schwenks oder Zooms – Ziel ist nicht ein visuell ausgefeiltes und künstlerisch gestaltetes Video. Für die Jury ist die Musik entscheidend, nicht das Bild. Die Jurys freuen sich auf euren künstlerischen Vortrag und eure Spielfreude!

- Die Stücke werden einzeln oder im Programmablauf aufgenommen (maximale Dateigröße pro Aufnahme: 2 GB!). Schnitte innerhalb eines Satzes sind nicht erlaubt. Startet die Kamera erst nach dem Stimmen. 

- Nennt bei jeder Aufnahme zu Beginn euren Namen (bei mehreren Spielenden stellt sich jede Person selber vor) und sagt anschließend das folgende Stück bzw. das Programm in der entsprechenden Reihenfolge an.

- Tragt die Musik so vor, als ob die Jury und Publikum in demselben Raum sitzen würden (auch bei „Fehlern“ weiterspielen).

- Nehmt euch vor, nur einen oder wenige Durchläufe zu machen, denn meist ist der erste Durchlauf der beste!

- Manipulierte Nachbearbeitungen (Hall, Effekte etc.) sind nicht gestattet.

- Wer wegen der Pandemie-Situation nicht mit seiner Begleitung üben kann, darf auch ein Video ohne Begleitung, von sich alleine, einsenden. (Solowertungen)

- Alternativ dazu kann jede*r sein Programm zu einem Playalong spielen, wenn Proben mit der Begleitung nicht möglich sind (Solowertung). Diese Regelung kann im Landeswettbewerb später anders sein!

 

Hier ein YouTube-Tutorial als Beispiel für das Drehen von Videos mit dem Handy: https://www.youtube.com/watch?v=5IQehIV1SGw

 

2. Abspeichern und Hochladen der Aufnahme:

- Ihr erhaltet rechtzeitig vor dem Wettbewerbswochenende eine Mail mit Informationen, wie ihr eure Beiträge sicher hochladen könnt.

- Bitte übliche Dateiformate verwenden. Die Datei sollte möglichst das Videoformat mp4 oder mov haben.

- Das Video wird nur der jeweiligen Jury und der Leitung/Geschäftsführung des Regionalwettbewerbs zugänglich sein.

- Das angefertigte Video darf ausschließlich für den Wettbewerb eingesetzt und nicht veröffentlicht werden! D. h. auch, dass das Video nicht in den sozialen Medien und auch nicht an Dritte weitergegeben werden darf.

_______________________________________________________________________________________________

Mut und Können sind gefragt, wenn „Jugend musiziert“ interessierte Kinder und Jugendliche einlädt, mit ihrem Instrument oder ihrer Stimme die Konzertbühne zu betreten, ihr musikalisches Können in der Öffentlichkeit zu zeigen und sich einer fachkundigen Jury zu präsentieren. Neben dem musikalischen Aspekt geht es bei „Jugend musiziert" vor allem um die Begegnung musikbegeisterter Kinder und Jugendlicher und um die Bewältigung einer besonderen musikalischen Herausforderung. 

„Jugend musiziert" ist offen für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, junge Berufstätige und Studierende, die nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen. Wer mitmachen möchte, muss ein Vorspielprogramm mit Musik aus verschiedenen Epochen vorbereiten. Je nach Alter und Kategorie dauert das Vorspiel vor der Jury zwischen 6 und 30 Minuten.

Der Wettbewerb ist öffentlich. Allerdings wird aufgrund der Corona-Situation nach jetzigem Stand nur eine begrenzte Anzahl an Zuschauer*innen nach Voranmeldung möglich sein. Die Anmeldemodalitäten werden rechtzeitig bekanntgegeben.

2021 sind folgende Instrumentenkategorien ausgeschrieben:

Solowertung: Blasinstrumente (Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxofon, Fagott, Horn, Trompete/ Flügelhorn, Tenorhorn/Bariton/Euphonium, Posaune, Tuba), Zupfinstrumente, Bass (Pop), Musical, Orgel, Baglama

Ensemblewertung: Klavier vierhändig, Duo: Klavier und ein Streichinstrument (Violine, Viola, Violoncello; Kontrabass), Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, Schlagzeug-Ensemble (2 bis 6 Spieler: nur Schlagzeug), Besondere Ensembles (Werke der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassischen Moderne)

TERMINÄNDERUNG: Der 58. Wettbewerb findet für die Altersgruppen III bis VII am 26. Februar im Reinoldihaus, Reinoldistr. 7 sowie am 27. und 28. Februar 2021 in der Musikschule Dortmund, Steinstraße 35 statt. Die Altersgruppen I und II (ohne besondere Ensembles) treten am 21.03.2021 an, die Besonderen Ensembles AG I und II am 08.05.2021.

Anmeldeschluss war der 15. November 2020.

Zahlreiche Preise werden vergeben: Gutscheine der Sparkasse Dortmund für alle Preisträger, Sonderpreise des Fördervereins der Musikschule Dortmund e.V. in Kooperation mit dem Konzerthaus Dortmund und den Dortmunder Philharmonikern für die Bestplatzierten der Musikschule Dortmund, ein Sonderpreis der Mozart-Gesellschaft Dortmund für die beste Interpretation eines Werkes in der Wiener Klassik in Form eines Abonnements der Mozart-Matineen für zwei Personen im Konzerthaus Dortmund und ein Sonderpreis desDeutschen Tonkünstlerverbandes DTKV für das beste Zusammenspiel in der Kategorie Duo Klavier und ein Streichinstrument in Höhe von 100 Euro.

Hier einige Änderungen seit 2020:

Es ist wieder die Unterschrift der Lehrkraft auf dem Anmeldeformular nötig (obligatorisch).

Lehrkräfte dürfen ab sofort ihre eigenen Schüler*innen in allen Altersgruppen begleiten, nicht wie bisher nur bis AG 2.

Begleiter*innen müssen künftig direkt mit angemeldet werden.

Leseexemplare für sämtliche Werke aus Epoche e und f müssen für die Jury bereitgestellt werden (bisher nur für Epoche f)

Wir führen die Wertung „Besondere Ensembles" in Dortmund bereits ab AG 1 durch, eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb ist aber erst ab AG 3 möglich.

Kategorie "Klavier vierhändig" unter Corona-Bedingungen:

Nach Stand von September 2020 wird die Kategorie "Klavier vierhändig oder an zwei Klavieren" grundsätzlich an zwei Instrumenten durchgeführt, auch wenn das Werk für ein Klavier mit zwei Spieler*innen konzipiert ist. Dies gilt für alle Duos, um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

In Vorbereitung auf den Regionalwettbewerb:

Die geplanten Vorbereitungskonzerte im Januar müssen leider ausfallen. 

Evt. neue Termine im Februar werden in Kürze bekannt gegeben.

Zur Vorbeitung auf den Landeswettbewerb (AG III bis VII) und auf den Regionalwettbewerb (AG I und II): 

Freitag, 05.03.2021 um 18.00 Uhr - Schulte Witten Haus/Blauer Salon, Wittener Str. 3, Dortmund-Dorstfeld
Anmeldung zum Mitwirken (mit Angabe der Vorspielzeit) und Zuhören bitte bei Birgit Kramarczyk (bkramarczyk@stadtdo.de) an.

Weitere Informationen zum Wettbewerb:

„Jugend musiziert“ startet im Januar 2020 in mehr als 140 Regionen Deutschlands. Die Preisträger der Regionalwettbewerbe nehmen anschließend im März an den Landeswettbewerben teil. Die ersten Preisträger aller Bundesländer sind schließlich zum Bundeswettbewerb eingeladen. 

Seit dem ersten Wettbewerb 1964 haben fast eine Million Kinder und Jugendliche an „Jugend musiziert“ teilgenommen, der Wettbewerb bietet den Vergleich miteinander und eine künstlerische Standortbestimmung. Für viele von Ihnen war dies der Start in eine Weltkariere.

Veranstaltet wird „Jugend musiziert“ vom Deutschen Musikrat; die Schirmherrschaft hat der Bundespräsident. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt die Grundfinanzierung sicher. Die Finanzierung der Regionalwettbewerbe liegt in den Händen der Kommunen.

Die Sparkassen, als größter Einzelförderer aus der Wirtschaft, engagieren sich ebenfalls seit vielen Jahren bei „Jugend musiziert“. Sie unterstützen den Nachwuchswettbewerb auf allen Wettbewerbsebenen und sind ein wichtiger Förderer des musikalischen Nachwuchses.

Auch die Sparkasse Dortmund fördert den Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in großem Umfang.

In diesem Jahr konnten wir als weiteren Sponsor die Artur-und- Liselotte-Dumcke-Stiftung gewinnen, um die corona-bedingten Mehrausgaben für die Durchführung des Wettbewerbs stemmen zu können. 

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren! 

Rückblick

Im Rahmen des Regionalwettbewerbs 2017 fand eine Zusammenarbeit mit dem Studiengang „Film und Sound" der Fachhochschule Dortmund statt. Zwei Studenten des dritten Semesters haben zwei Violoncello-Ensembles, die als JeKi-Ensembles an der Peter-Vischer-Grundschule in Dortmund unterrichtet werden, in der Vorbereitung bis zum Jugend-musiziert-Auftritt begleitet. Die sehenswerte filmische Dokumentation, die den Spaß und die Ernsthaftigkeit, mit der die Kinder bei der Sache sind, wunderbar herausstellt, findet man unter

www.youtube.com/watch?v=GL3UdFb-KaA 

und als Kurzfassung unter

www.youtube.com/watch?v=q44W3-TjgCI&t=15s

Drei weitere Studenten begleiteten den damals 12-jährigen Fabian Angelo Tavernise, der verschiedenen Kategorien erste Preise erlangte. Er ist mittlerweile mehrfacher Landes- und Bundespreisträger „Jugend musiziert" und „Jugend komponiert". 

www.youtube.com/embed/ajjDZwlcbS4