Herzlich willkommen auf der Homepage des Regionalwettbewerbs Jugend Musiziert Emsland/Grafschaft Bentheim!

Liebe „Jugend musiziert“-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer, 

ich möchte Euch über die aktuelle Planung von „Jugend musiziert“ informieren:

Nach der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin in dieser Woche ist leider klar, dass in den meisten Bundesländern weiterhin Kontakteinschränkungengeplant sind. Das bedeutet für „Jugend musiziert“, dass gemeinsames Proben und damit eine Videoaufnahme von mehr als zwei Personen mindestens bis zum 7.März nicht möglich sein werden. So ist auch davon ausgehen, dass die neuen Corona-Regelungen leider keine Regelungen enthalten wird, die es den Musikschulen erlaubt, in der kommenden Woche den Präsenzunterricht auch nur für jene Schülerinnen und Schüler wieder aufzunehmen, die verbindlich zum Wettbewerb „Jugend Musiziert“ angemeldet sind. 

Für alle Solo-Kategorien und Duo-Kategorien könnenweiterhin bis zum 1. März Videos eingereicht werden. Denn deutschlandweit gilt, dass sich zu jedem Haushalt eine weitere Person gesellen kann – wodurch gemeinsame Proben und Aufnahmen möglich sind. Die jeweilige Lehrkraft kann per Video-Zuschaltung coachen. Dass dabei geltende Corona-Regeln eingehalten werden müssen, ist selbstverständlich: Begleiter*Innen müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, ist auch von Euch ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, sofern dies möglich ist (bei Bläser*Innen/Sänger*Innen zum Beispiel natürlich nicht).

Um die Aufnahme des Videos zu erleichtern, gibt es seit einer Besprechung mit der Bundesgeschäftsstelle Jugend musiziert am gestrigen Abend aktualisierte Vorgaben für die Video-Aufnahmen. 

Folgende Optionen für die Videoaufnahme werden nun zugelassen:

- Ihr könnt das Video auch mit einem Playalongeinreichen, d. h. Euer/Eure Begleiter*In kann die Klavierstimme als Audio-Datei aufnehmen und Euch schicken (das gilt für alle Solowertungen). Dies ist eine gute Lösung, falls ihr euch mit Euren Begleitern nicht treffen könnt/dürft oder ein/e Begleiter*In mehrere Jugendliche begleitet.

- Wenn es nicht anders geht, kann das Video auch komplett ohne Begleitung eingereicht werden.

 

- Aufnahmen mit E-Piano sind erlaubt, denn nicht jede/r hat ein Klavier oder einen Flügel zu Hause. 

- An dieser Stelle noch einmal der Hinweis: Bei der Videoaufnahme darf nach jedem Satz/Stück/Song auf Pause gedrückt werden. Aber es ist nicht erlaubt, mehrere Aufnahmen (zum Beispiel von verschiedenen Tagen) zu einem finalen Video zusammenzuschneiden. Mehrspuraufnahmen bzw. das Übereinanderlegen von sind nicht zugelassen.

- Das „Erklärvideo“ für das Hochladen des Videos auf YouTube ist nochmal ergänzt worden. Dies betrifft alle, deren Programm länger als 15 Minuten ist.

Hier findet ihr das aktuelle Video: https://jumu-nds.de/teilnehmer-informationen/

 

Ganz wichtig: Für die Kategorien „Schlagzeug-Ensemble“ und „Besondere Ensembles“ bedeutet die Verlängerung des Lockdowns, dass weiterhin in den meisten Bundesländern keine gemeinsamen Präsenzproben und damit auch keine Videoaufnahmen möglich sind. Bei den Wettbewerben im März könnendiese beiden Kategorien also leider nicht stattfinden! Aber es gibt für Euch dennoch die Möglichkeit, Euer Programm zu präsentieren: Auf Landesebene wird es vor den Sommerferien einen Nachholtermin geben. Der Bundeswettbewerb für diese beiden Kategorien soll ebenfalls zu einem späterenZeitpunkt, vermutlich im September, angeboten werden. Ob diese Kategorien in Präsenz oder digital stattfinden müssen, wird die dann geltende Corona-Lage entscheiden.

 

Stand 12.02.2021

Bitte beachten:

Aus aktuellem Anlass muss das für den 12.02.2021 geplante Preisträgerkonzert für die Teilnehmer aus der Grafschaft Bentheim abgesagt werden

 

Stand 13.01.2021
 

 

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, liebe Musikfreunde!

Nun hat sich die Pandemie- Situation leider doch so entwickelt, dass der 58. Regionalwettbewerb nicht wie geplant im Januar stattfinden kann.

Dies betrifft nicht nur unsere Region, sondern nahezu alle Regionen in Deutschland, zumindest aber in ganz Niedersachsen. Zum einen ist das Durchführen jeglicher Veranstaltungen bis zum 31. Januar verboten, zum anderen sagt die heute erschienene Niedersächsische Verordnung, dass Präsenzunterricht an Musikschulen nicht stattfinden darf, somit ist eine angemessene Vorbereitung auf den Wettbewerb im Januar nicht möglich.

Der Landesausschuss und die Vertreter aller niedersächsischen Regionen haben daher in einer heutigen Videokonferenzen folgendes einstimmig beschlossen:

Der Regionalwettbewerb der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Altersgruppen 3 - 7 findet in digitaler Form statt und wird in den Landeswettbewerb integriert. 

Die Jurys werden sich in ihren Bewertungen dieser besonderen Ausnahmesituation bewusst sein und sich dementsprechend anpassen, so dass sich niemand davon abschrecken lassen sollte, am Landeswettbewerb teilzunehmen. 

Das aufgezeichnete Wertungsprogramm muss dem Landesausschuss bis zum 26. Februar vorliegen. Dafür wird es zu einem späteren Zeitpunkt noch Hilfestellungen vom Landesausschuss geben.

Der Landesausschuss Jugend musiziert wird diesbezüglich alle Teilnehmenden mit den nötigen Informationen versorgen, sobald ihm alle Adressen von den Regionalausschüssen zur Verfügung gestellt wurden.

Auch Programmänderungen können bis dahin noch vorgenommen werden.

 

Die Altersgruppen 1 und 2 können in unserer Region an einem Termin vor den Sommerferien gewertet werden. Die entsprechenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Altersgruppe 2 werden dann zu einen anschließenden kleinen Landeswettbewerb weitergeleitet.

Es ist geplant, Preisträgerkonzerte zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr live zu präsentieren. 

 

Das ist sicherlich für alle keine leichte Situation und manche sind vielleicht auch enttäuscht über diese Entwicklungen. Bitte lasst euch trotzdem nicht die Freude am Musizieren nehmen! Bleibt motiviert und vor allem gesund!

 

Stand 8. Januar 2021

 

 

Liebe Teilnehmer*innen,

der erste Infobrief ist nun per Mail an euch raus gegangen. Darin findet ihr den Zeitplan (Änderungen vorbehalten!). Die jeweils aktuell gültige Fassung könnt ihr auch hier auf der Homepage einsehen.

Wir sind zuversichtlich, dass der Reginalwettbewerb am 23. Januar unter strenger Beachtung der Vorgaben unseres Hygienekonzeptes (siehe "Aktuelles") stattfinden darf. Natürlich können wir noch nicht wissen, wie die Pandemie- Lage sich entwickeln wird und müssen mit allem rechnen. Im Zweifel auch damit, dass der Wettbewerb kurzfristig abgesagt werden muss. Wer unter allen Umständen möchte, dass sein Beitrag zu einer Wertung kommt, darf gerne vorsichtshalber eine Aufnahme erstellen (Video-Live-Aufnahme, das ganze Programm muss am Stück gespielt werden ohne Schnitte, alle Teilnehmer müssen während des ganzen Vortrags zu sehen sein). 
 

Ein Hinweis für die Teilnehmer der Kategorie Klavier vierhändig:

 

In der Regel wird diese Wertung an zwei Flügeln durchgeführt werden, nur Teilnehmer eines Hausstandes dürfen an einem Instrument spielen.

Die Jury wird keinen Unterschied machen. Falls es beim Landes- oder Bundeswettbewerb wieder erlaubt sein, dass zwei Teilnehmer an einem Flügel spielen, sie ihren Vortrag aber an zwei Instrumenten einstudiert haben, können sie sich eine Variante aussuchen.

 

Was dieses Jahr noch wichtig ist:

 

Unter "Aktuelles" findet ihr das Hygienekonzept für unseren Regional- Wettbewerb, Bitte nehmt es zur Kenntnis. Die Veranstaltung darf nur unter diesen Vorgaben stattfinden, es ist also wichtig dass wir sie einhalten.

Auch hier sind selbstverständlich Änderungen vorbehalten, da Regelungen eventuell an das aktuelle Infektionsgeschehen angepasst werden müssen.

 

Es ist davon auszugehen, dass der Wettbewerb diese mal leider ohne Publikum stattfinden wird. Es sind nur Teilnehmer, Jury und eine Lehrkraft bei den Wertungen anwesend.

 

Beratungsgespräche finden nicht statt. 

 

  • Preisträgerkonzert für alle Teilnehmer des LK Emsland:

Ist aufgrund des derzeitigen Verbots von Konzerten nicht in Planung

  • Abschlusskonzert für die Grafschaft Bentheim:

Geplant am 12.02.2021 
in der alten Weberei 

  • Landeswettbewerb:

Geplant vom 11. – 14.03.2021 in Hannover

  • Bundeswettbewerb:

Geplant vom 20. – 27.05.2020 in Hansestadt Bremen und Bremerhaven

  • Sonderpreis (WESPE): 

September in Regensburg und Münster

 

 

Eine gute Vorbereitungszeit auf den sicherlich dieses Mal sehr ungewöhnlichen Wettbewerb, ein frohes Weihnachtsfest für dich und deine Familie und alles Gute für das Jahr 2021!

Stand 21.12. 2020

 

Liebe Teilnehmer*innen,

auch wenn die Corona- Pandemie und die damit verbunden Beschränkungen uns immernoch fest in den Händen hält, planen wir den 58. Regionalwettbewerb am 23. Januar live und "in echt" stattfinden zu lassen. 
Ein umfassendes Hygienekonzept für die Durchführung des Wettbewerbs liegt dem Gesundheitsamt vor und wird hoffentlich zeitnah genehmigt.
Natürlich wird vieles nicht so sein "wie immer", auf einige liebgewonne Traditionen müssen wir leider verzichten, so wird es beispielsweise keine Cafeteria geben und auch das rege Treiben, was am Wettbewerbstag immer zur besonderen Atmosphäre beiträgt gilt es natürlich dieses Mal zu vermeiden. 
Daher wird der Wettbewerb ohne Publikum stattfinden! 
Zudem haben wir uns dazu entschieden, die Wertungen an verschiedenen Orten durchzuführen um so wenig Menschen wie möglich gleichzeitig in einem Gebäude zu versammeln. Neben der Musikschule in Lingen wird dieses Mal auch das Musikschulgebäude in Meppen zur Verfügung stehen. Es sind noch weitere Orte im Gespräch, ob es dort möglich sein wird muss jedoch noch abschließend geklärt werden.

Genauere Informationen dazu bekommt ihr im Teilnehmerbrief, der noch vor Weihnachten an alle rausgeht.

 

Wichtig für alle Teilnehmer der Kategorie "Klavier vierhändig":

Es wird für die Bewertung keine Rolle spielen ob das Programm an einem oder an zwei Flügeln vorgetragen wird. Das ist die offizielle Vorgabe des Bundesvorstandes von "Jugend musiziert".

 

Wir wünschen euch weiterhin eine gute Zeit der Vorbereitung!

 

Stand 04.12.2020
 

 

Liebe Musikfreunde!

wir sind sehr froh, dass wir auch in diesem Jahr so zahlreiche Anmeldungen erhalten haben, da doch die Zeichen für Kunst und Kultur in diesen Zeiten eher schwierig stehen. Dass sich trotzdem Kinder und Jugendliche nicht die Freude am Musizieren nehmen lassen, sondern im Gegenteil diese als eine Konstante in unsichern Zeiten betrachten, ist ein gutes Signal!

Natürlich stehen wir als Organisatoren in diesem Jahr vor besonderen Herausforderungen, denn fest steht, der Wettbewerb am 23./24. Januar 2021 wird nicht so stattfinden können wie gewohnt. Es gibt einige Entscheidungen, die leider nicht in unserer Hand liegen, so wird es am Mittwoch den 25.11.2020 nochmal eine Konferenz von Bund und Ländern zur Coronasituation geben, nach der wir hoffentlich einen ungefähren Fahrplan haben, anhand dessen wir weiter planen können, in welcher Form wir den Wettbewerb durchführen können. 

Die Geschäftsstelle von "Jugend musiziert" legt die Entscheidungen zur Austragungsform des diesjährigen Wettbewerbs ausdrücklich in die Hände des jeweiligen Regionalkomitees. Durch unterschiedliches Infektionsgeschehen vor Ort und individuelle Landkreis-Verordnungen wird es dieses mal so sein, dass der Regionalwettbewerb in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands sehr unterschiedlich ausfallen wird.   

Denkbar sind mehrere Szenarien, vom Live- Wettbewerb ohne Publikum bis hin zum Einreichen von Video- Aufnahmen der Teilnehmer.

Unser Ziel ist, den Wettbewerb so live und so präsent wie möglich stattfinden zu lassen, daher warten wir mit Spannung die morgigen Entscheidungen ab!   

Alle Teilnehmer/innen bitten wir also noch um etwas Geduld und wünschen alles gute für die Vorbereitungen; bleibt gesund, fröhlich, fleißig und musikbegeistert!

Stand 24.11.2020

 

 

 

 

An alle Klavierteilnehmer:

Die Bundesgeschäftsstelle "Jugend musiziert" möchte bis Ende September ein Konzept erstellen, wie die Wertung Klavier vierhändig unter Corona-Bedingungen gehandhabt werden soll. Neuigkeiten dazu findet ihr auf der Startseite von "Jugend musiziert":

https://www.jugend-musiziert.org/ausschreibung.html

Stand 23.09.2020

 

 

Der Termin für den 58. Regionalwettbewerb steht fest!

Auch wenn es in diesen Zeiten kaum möglich ist abzusehen, wie die Situation in einem halben Jahr sein wird, sind wir doch voller Hoffnung, dass die nächste "Jugend musiziert"-Runde im Januar 2021 eröffnet werden kann!

Wir planen den Wettbewerb am 23./24. Januar 2021 in Lingen durchzuführen.

Bitte lasst euch durch die unsichere Lage im Moment nicht von einer Teilnahme abhalten; alle die schon einmal dabei waren, können hoffentlich bestätigen, dass man unabhängig vom Ausgang des Wettbewerbs nur profitieren kann! Also, nutzt die Gelegenheit und meldet euch eifrig an! (Anmeldeschluss 15. Nov. 2020)

Die Kategorien sind dieses Mal:

Solowertung:

Blasinstrumente

Zupfinstrumente

Bass (pop)

Musical

Orgel

Besondere Instrumente

 

Ensemblewertung:

Klavier vierhändig

Duo: Klavier und ein Streichinstrument

Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier

Schlagzeug-Ensemble

Besondere Ensembles: Klassik, Romantik, Spätromantik, Klassische Moderne

 

Näheres entnehmt ihr bitte der offiziellen Ausschreibung:

www.jugend-musiziert.org/fileadmin/user_upload/_temp_/Bundeswettbewerb/ausschreibung2021_web.pdf

 

Stand 28.06.2020