Aktuelles

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

hier folgen die aktuellen Informationen zu den Wertungen nächste Woche Samstag:
Am 20.01. ist die aktuelle Coronaschutzverordnung in Kraft getreten, nach der die Veranstaltung generell unter den Bedingungen von 2G durchgeführt werden muss. Konkret bedeutet dies, dass alle Teilnehmenden, sowohl Spielende als auch begleitende Besuchende, ab dem Alter von 16 Jahren immunisiert sein müssen. Der Nachweis wird beim Einlass kontrolliert. Die bis zu 15-Jährigen sind dabei Immunisierten gleichgestellt.

Teilnehmende mit Blasinstrumenten müssen zusätzlich ein Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 24 Stunden ist, außer wenn sie eine Auffrischungsimpfung nachweisen können.

Eine Ausnahme stellen Personen dar, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können. In einem solchen Fall besteht ein Testerfordernis und eine durchgängige Maskenpflicht. Für nicht-Immunisierte Blasinstrumente-Teilnehmende ab 16 Jahre mit einem solchen Attest würde dies eine PCR-Testung bedeuten.

Um die Kontaktmöglichkeiten am Wertungstag möglichst gering zu halten, sind pro TeilnehmerIn nur 2 Begleitungen (z.B. ein Elternteil plus Lehrkraft) zugelassen, so dass es dieses Jahr leider keine Möglichkeiten geben wird ein größeres Publikum in den Wertungssälen zu begrüßen und somit der Charakter eines musikalischen Fests der Begegnungen bedauerlicher Weise nicht in der üblichen Form gegeben sein wird.

Jeweils 60 Minuten vor den Wertungen wird Teilnehmenden und deren Begleitungen Einlass in das Gebäude gewährt, so dass die Möglichkeit besteht sich einspielen zu können. Schlüssel zu den Einspielräumen werden an der Pforte ausgehändigt. Nach den Wertungen soll das Gebäude möglichst rasch wieder verlassen werden. Es wird dieses Jahr keine Beratungsgespräche in Präsenzform geben, aber die alternative Möglichkeit für individuelle Videokonferenztermine angeboten, zu denen man sich in einer Liste an der Pforte eintragen kann.

Auf Grund einer möglicherweisen Verhinderung der Präsenzteilnahme am Wertungstag, bspw. durch Isolation/ Quarantäne oder nicht ausreichenden Immunstatus, besteht die Möglichkeit bereits vorbereitete Video-Einspielungen ersatzweise einzureichen. Über das genaue Prozedere des Uploads können über matthias.brakel@stadt.hamm.de genauere Informationen erfragt werden.

Auch wenn die Bedingungen nicht so sind, wie wir sie uns gewünscht hätten, sind wir doch froh dir die Möglichkeit bieten zu können dein musikalisches Können in Präsenzform zu präsentieren.

Ich wünsche Dir noch eine konzentrierte und inspirierte Vorbereitungszeit.

Herzlich

Matthias Brakel

Regionalausschuss Hamm/Soest/Unna